Monthly Review: Fashionweek, Masterarbeit und Erkältung

Wer diesen Blog aufmerksam verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass es es den gesamten Januar über keine Weekly Review gab. Dafür gibt es pünktlich zum 1. Februar nun einen Monatsrückblick. Ich habe einfach festgestellt, dass es für mich in den wöchentlichen Rückblicken oft einfach nichts Neues zu berichten gab. Ich habe häufig die gleichen Dinge getan, die gleichen Serien geguckt und Bücher gelesen. Die Weekly Review möchte jedoch dennoch nicht wegfallen lassen. Stattdessen habe ich mir ein neues Konzept überlegt, bei dem nicht mein langweiliges Leben, sondern vielmehr Trends und Geschehnisse der Woche im Vordergrund stehen. Damit werde ich nach der ersten vollen Februarwoche beginnen.

Der Alltag im Januar

Mein Alltag wurde in diesem Monat vor allem von einer Sache dominiert: Meiner Masterarbeit. Denn mit der abnehmenden Weihnachtsstimmung wurde mir so langsam bewusst: Bis zur Abgabe habe ich nur noch etwas über einen Monat. Ja, ich muss zugeben: Bis zu diesem Monat war ich, was den Zeitaufwand für meine Masterarbeit angeht wirklich faul. Aber so ist es bei mir immer, ich fange erst an zu arbeiten, wenn die Zeit langsam knapp wird. Mittlerweile bin ich aber recht guter Dinge, dass ich die Arbeit vermutlich sogar schon vor dem offiziellen Abgabetermin einreichen kann.

Fashionweek

Mein Highlight im Januar

Mein Highlight des Monats war – wie könnte es anders sein – die Fashionweek. Die hat mich nicht nur in den drei Tagen, ich dort war beschäftigt. Schon davor haben wir uns sehr viele Gedanken um die Planung gemacht und danach wollte ich natürlich all das aufgenommen Material in coole Blogposts auf meinem Fashionblog verwandeln. Ich kann hier noch einmal betonen, dass mir diese Woche insgesamt wirklich unheimlich gut gefallen hat, aber dazu habe ich diesem meinem Follow Me Around denke ich schon genug erzählt.

Mein Flop im Januar

Der Flop des Monats war für mich ganz eindeutig meine Erkältung nach der Fashionweek. Diesen Winter war ich eigentlich kaum ernsthaft krank und so richtig erwischen muss es mich dann natürlich kurz vor Abgabe der Masterarbeit. Glück im Unglück war, dass ich nach der Fashionweek einen kleinen Heimaturlaub eingeplant hatte und mich so schön von meiner Mama umsorgen lassen konnte. Schade war daran aber natürlich wiederum, dass ich die Zeit zu Hause kaum genießen konnte. Besuche bei den Großeltern und Sparziergänge mit dem Hund fielen leider flach.

Meine Favoriten im Januar

Ein Buch hat es mir im Januar ganz besonders angetan: Solange wir Lügen von E. Lockhart. Dazu gibt es hier auf dem Blog auch bereits eine Rezension. Außerdem habe ich Suits bis zum aktuellen Stand geschaut und brauche nun dringend einen gebührenden Serienersatz. Ein Favorit, der mich erst gestern erreicht hat ist zudem der Tischkalender von Consider Cologne, den werde ich von nun an als Redaktionsplan für den Blog nutzen. Ich war richtig froh, dass ich einen Kalender ergattern konnte als die neuen Exemplare im Shop eingetroffen sind. Aktuell ist er auch immer noch erhältlich. Nach wie vor ist außerdem auch mein neuer Taschenkalender einer meiner Favoriten. Wie ich den nutze, habe ich euch in diesem Artikel verraten. Der letzte Favorit ist mir fast ein bisschen peinlich. Es geht um eine Sendung, die ich sonst nie geschaut habe: Der Bachelor. Doch Lilli wollte diese Show auf der Fashionweek gerne schauen und was soll ich sagen, die Show hat mich in ihren Bann gezogen. Weil ich keinen Fernseher habe, habe ich mir extra dafür tatsächlich ein RTL Now Abo geholt, damit ich die neue Folge auch direkt schauen kann. Ich weiß selbst nicht so richtig, wie das passieren konnte!

Fashionblog

Der Blog im Januar

Eigentlich habe ich mir für dieses Jahr keine großen Vorsätze gemacht. Doch wer erwischt sich zu Anfang eines neuen Jahres nicht dabei, neue Pläne zu schmieden? Das habe ich auch für den Blog getan. Ich habe mir neue Formate überlegt und mir vorgenommen, auf Instagram und Pinterest aktiver zu sein. Bisher klappt das einigermaßen gut und auf die neuen Formate dürft ihr euch im Laufe des Jahres freuen. Ansonsten konnte ich auf der Fashionweek natürlich Material für sehr viele neue Blogposts sammeln, weshalb die Beiträge im Januar auch sehr fashionweeklastig sind. Außerdem habe ich mich noch mit Milli zu einem Outfit-Shooting getroffen, somit bin ich für die nächste Zeit erst mal gut mit Outfitbildern ausgestattet. Verrückt, wenn man bedenkt, dass ich davon zu Anfang des Monats noch einen deutlichen Mangel hatte. Wer die Artikel des letzten Monats nachlesen möchte, für den habe ich hier eine Übersicht:

Mein Ausblick auf den Februar

Die nächsten beiden Wochen werden auf jeden Fall noch mal ganz im Zeichen der Masterarbeit stehen. Blogposts für diese Zeit sind jedoch trotzdem schon geplant und so gehe ich davon aus, ich weiterhin regelmäßig mit neuen Inspirationen versorgen zu können. Was nach der Abgabe kommt – das ist noch ziemlich ungewiss. Von daher wird der Februar für mich definitiv ein spannender Monat.

Related Post

2 Replies to “Monthly Review: Fashionweek, Masterarbeit und Erkältung”

  1. Oh tatsächlich? Also mich hat das Bachelor gucken auf der Fashionweek gar nicht so wirkich gepackt 😀 Aber das ist auch einfach nicht so meine Serie. Ich gucke da lieber GNTM 😀 😀 Eine Sucht reicht mir 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  2. […] habe es ja schon in meinem letzten Monatsrückblick angekündigt. Die Weekly Review kommt zurück – allerdings in etwas anderem Format. Jede […]

Schreibe einen Kommentar