20 Serienempfehlungen für den Winter – Teil 2

Serientipps

Der erste Teil dieser Reihe hieß noch 20 Serienempfehlungen für den Herbst und Winter. Der Herbst ist in diesem Titel nun gestrichen. Daran seht ihr, wie lange dieser zweite Teil auf sich hat warten lassen. Dafür erwarten euch heute ein paar wirklich sehenswerte Serienhighlights. Und mal ehrlich: Gerade Januar und Februar sind doch die Monate, in denen wir am liebsten den ganzen Tag mit einer Serie auf der Couch verbringen würden. Mit diesen Empfehlungen habt ihr zumindest genug Stoff dafür. Fehlt nur noch die Zeit…

#11 Younger

Die Serie Younger lief früher auf Amazon Prime. Momentan finde ich sie dort leider nicht mehr. Wenn ihr jedoch irgendwie an die Folgen kommen könnt, kann ich euch dieses Meisterwerk nur ans Herz legen. In der Serie geht es um Lisa, eine 40jährige frisch geschiedene Hausfrau, die sich nach der Trennung von ihrem Ex-Mann auf die Suche nach einem Job in New York begibt. Das Problem: Seit sie vor 18 Jahren Mutter wurde, hat sie keine nennenswerte Berufserfahrung mehr gesammelt. Und in der Verlagsbranche will niemand eine 40jährige Assistentin einstellen. Als Lisa am Abend von dem Tätowierer Josh auf 26 geschätzt wird, ist das nicht nur der Startschuss für eine Liebesgeschichte zwischen den beiden, sondern auch für Lisas Karriere. Denn bei ihrem nächsten Bewerbungsgespräch gibt sie sich für 26 aus – und kriegt den Job.

#12 V-Wars

Ein gutes hat es, dass dieser Post so lange auf sich hat warten lassen: Ich habe in der Zwischenzeit zwei wahnsinnig gute neue Serien entdeckt. Eine davon ist V-Wars. In dieser Serie spielt niemand geringeres als Ian Sumerhalder (also Damon aus „The Vampire Diaries“) die Hauptrolle. Dieses mal spielt er jedoch keinen Vampir, sondern einen Wissenschaftler, der ein sich schnell ausbreitendes neues Virus erforscht, das Menschen in Blutsauger verwandelt. Betroffen ist auch sein bester Freund Michael. Die Serie hat eine zumindest für mich ganz neue Herangehensweise an das Vampir-Genre, die ich wahnsinnig spannend finde. Sie erinnert eher an typische Zombie-Filme. Nur, dass wir es hier eben nicht mit gehirntoten Menschenfressern, sondern mit durchaus intelligenten Vampiren zu tun kriegen.

#13 After Life

Dass ich die Serie „After Life“ gesehen habe, ist mittlerweile schon eine ganze Weile her. Die britische Miniserie ist mir aber definitiv sehr gut in Erinnerung geblieben. Darin geht es um den Lokaljournalisten Tony, dessen Frau viel zu jung an Krebs verstirbt. Aus dem einst lebensfrohen Mann wird ein zynischer Griesgram. Tony sagt, was er denkt, ohne Rücksicht auf Verluste. Das ist oft wahnsinnig komisch, dann aber auch wieder wahnsinnig traurig. Denn wir beobachten Ton dabei, wie er versucht, seinen Weg zurück ins Leben zu finden.

#14 Der Denver Clan

Die ursprüngliche Kultserie habe ich nie gesehen. Dafür gefällt mir die Neuauflage rund um die Öldynastie der Familie Carrington umso besser. Verwöhnte, reiche Menschen, geheime Affären, Intrigen und jede Menge Konfliktpotenzial: Wer Serien wie „Gossip Girl“ oder „90210“ geliebt hat, wird auch am Denver Clan seine Freude haben.

#15 Grace & Frankie

Wenn ihr Lust auf eine Comedy-Serie habt, die mit „Modern Family“, „The Big Bang Theory“ oder „How I Met Your Mother“ mithalten kann, dann kann ich euch nur „Grace & Frankie“ ans Herz legen. Die Serie mit Jane Fonda und Lily Tomlin in den Hauptrollen ist einfach wahnsinnig komisch und gleichzeitig auch wahnsinnig herzlich. Grace und Frankie sind beide um die 70 als ihre Ehemänner ihnen mitteilen, dass sie seit mehr als zwanzig Jahren eine Affäre miteinander haben und ihre Frauen nun verlassen wollen, um endlich offiziell zusammen sein zu können. Der Schock treibt beide Ehefrauen in das Strandhaus, dass die Familien sich teilen. Nur dumm, dass Grace und Frankie nicht unterschiedlicher sein können und überhaupt keine Lust haben, zusammen zu leben. Doch nun sind sie in ihrer Misere vereint und müssen gemeinsam versuchen, das Beste daraus zu machen.

#16 Lost in Space

Die Entdeckung dieser Serie war kurz vor Weihnachten eines meiner absoluten Highlights. Man könnte sagen, dass das Konzept hier ähnlich ist wie bei der Serie „Lost“, nur das die Hauptcharaktere hier nicht auf einer einsamen Insel, sondern auf einem fremden Planeten landen. „Lost in Space“ eben. Doch obwohl es sich hier um eine Sciencefiction-Serie handelt, ist die Story wesentlich plausibler als bei „Lost“. Nach und nach erfahren wir, warum die unsere Helden überhaupt durch das All reisen und wieso sie einen Unfall hatten, der sie auf einen Fremden Planeten getrieben hat. Die Charaktere sind dabei wahnsinnig vielschichtig und nahbar, wodurch ich sofort zu einem Fan der Serie wurde.

#17 13 Reasons Why

Von dieser Serie hat mittlerweile wohl jeder gehört. Es geht um Clay, der unerwartet ein Paket von seiner Mitschülerin Hannah Baker erhält. Hannah, die sich vor wenigen Wochen das Leben genommen hat. Das Paket enthält Kassetten auf denen Hannah ihre Geschichte erzählt. Jede Kassettenseite enthält einen Grund, warum sie sich umgebracht hat. Und jeder Grund ist eine bestimmte Person, die diese Kassetten erhalten so. Nach und nach wird so klar, was die Schülerin zum Selbstmord getrieben hat. Eins sollte dabei klar sein, die Serie ist oft wahnsinnig traurig und brutal, weshalb ihr von Kritikern immer wieder vorgeworfen wurde, zu weit zu gehen. Ich persönlich finde „13 Reasons Why“ sehr sehenswert. Nicht nur die erste Staffel, sondern auch die darauffolgenden!

#18 Lovesick

Ich liebe den britischen Humor und so hat mir auch „Lovesick“ wahnsinnig gefallen. In der Serie geht es um Dylan, der vom Arzt erfährt, dass er Chlamydien hat und nun seine letzten Liebschaften kontaktieren muss, damit sie sich ebenfalls testen lassen. Dabei erfährt man in jeder Story die Vorgeschichte von Dylan und der jeweiligen Frau, gleichzeitig geht aber auch die Handlung im Hier und Jetzt weiter.

#19 The Royals

Bleiben wir einen Moment bei britischen Serien. In „The Royals“ geht es um eine alternative britische Königsfamilie. Nachdem der älteste Sohn und Thronfolger bei einem Militäreinsatz mit dem Flugzeug abstürzt, ist sein jüngerer Bruder Liam plötzlich der nächste in der Thronfolge. Der hat sein Leben ebenso wie seine Zwillingsschwester Eleanor bisher jedoch lieber mit Partys verbracht. Als dann auch noch der König ermordet wird, folgen jede Menge Intrigen und Machtspielchen. Alle Fans von „Gossip Girl“ werden diese Serie lieben. Ich war definitiv schwer enttäuscht, als es nach der vierten Staffel leider keine Fortsetzung mehr gab.

#20 Great News

Auch diese Netflix-Serie rund um die Mitarbeiter einet lokalen Nachrichtensendung endete leider schon nach wenigen Staffeln. Im Fokus der Serie steht die aufstrebende Reporterin Katie, deren Arbeitsalltag auf den Kopf gestellt wird, als sich ihre Mutter als Praktikantin beim Sender bewirbt – und den Job bekommt. Die Serie ist zwar manchmal ein wenig drüber, aber trotzdem sehr lustig!

Schreibe einen Kommentar