20 Serienempfehlungen für den Herbst und Winter – Teil 1

Serientipps

Im Herbst kann man sich endlich wieder ohne schlechtes Gewissen das ganze Wochenende auf die Couch legen und Serien gucken. Gefühlt habe ich aber schon alle Serien, die es auf Netflix, Amazon und Co. gibt durch und bin deshalb immer wieder auf der Suche nach neuen Shows mit Suchtfaktor. Für alle, denen es genauso geht, habe ich heute meine Serienfavoriten der letzten Zeit zusammengeschrieben.

Auf meiner Liste sind vor allem Serien, die in diesem und dem letzten Jahr neu erschienen sind, sowie ein paar Serien, von denen es zwar schon ein paar Staffeln gibt, die aber nicht so bekannt sind wie Grey’s Anatomy, Game of Thrones und Co. Die Liste geht quer durch alle Genres und so ist hoffentlich für jeden etwas dabei.

#1 The Boys

The Boys war dieses Jahr wohl mein absolutes Serienhighlight. Diese ungewöhnliche Superhelden-Serie schafft es den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Folge konstant aufrecht zu halten. Die Superhelden sind in dieser Welt alles andere als die Guten – das wird schon in den ersten Minute der ersten Folge klar, als der ultra-schnelle A-Train einfach durch die Freundin des Protagonisten Hughie rast – und nichts als eine Blutpfütze hinterlässt. Die Serie könnt ihr euch auf Amazon Prime anschauen.

#2 You

Um diese Serie mit Gossip-Girl-Star Penn Bedgley in der Hauptrolle ist Anfang des Jahres wohl niemand drumherum gekommen. Für alle, die sie noch nicht gesehen haben, kann ich nur sagen: Holt es nach. Denn die Geschichte um den charmanten, aber unscheinbaren Buchhändler Joe Goldberg, der beginnt die hübsche Möchtegern-Autorin Guinevere Beck zu stalken, ist definitiv sehenswert. Die erste Staffel gibt es auf Netflix. Im Dezember soll Staffel 2 kommen.

#3 Sick Note

Rupert Grint als Hauptdarsteller war für mich schon genug Grund, mir diese Serie einmal genauer anzuschauen. Tatsächlich ist die Serie, um den antriebslosen Nick, der nach einer Fehldiagnose Krebs vortäuscht, um seinen Job und seine Freundin zu behalten wahnsinnig komisch und somit eine große Empfehlung von mir. Die ersten beiden Staffeln gibt es auf Netflix.

#4 Dark

Bei Dark war ich zunächst skeptisch, denn mit deutschen Serien und Filmen werde ich nur selten warm. Doch nach der ersten Folge war von der typisch deutschen Akwardness nichts mehr über und die Serie rund um das mysteriöse Verschwinden einiger Jugendlicher in der Nähe des AKW Winden wird wahnsinnig spannend und komplex.

#5 Please like me

Please like me ist wohl mein größter Geheimtipp auf dieser Liste. Die Serie ist nicht mehr ganz so neu und es folgen auch keine weiteren Staffeln. Trotzdem kann ich die australische Comedy-Serie rund um den jungen Josh, der mit Anfang 20 seine Homosexualität entdeckt nur jedem empfehlen. Die Serie ist lustig und gefühlvoll zu gleich und die Dialoge sind nicht nur extrem komisch, sondern wirken gleichzeitig wahnsinnig echt. Aktuell gibt es vier Staffeln der Serie auf Netflix.

#6 The Bold Type

The Bold Type hat sich in den letzten Jahren zu einer meiner absoluten Lieblingsserien entwickelt. Die Serie über drei junge New Yorkerinnen, die gemeinsam beim fiktiven Modemagazin „Scarlet“ arbeiten, kommt meiner Meinung sogar an Sex and the City ran – und das ganz ohne veraltete Rollenklischees. Die drei Hauptfiguren Jan, Sutton und Kat sind wirklich authentisch und haben alle ihre ganz eigenen Geschichten. Die ersten drei Staffeln gibt es auf Amazon Prime.

#7 Unreal

Diese Serie wurde leider letztes Jahr nach der vierten Staffel abgesetzt. Die vier Staffeln, die es auf Amazon Prime gibt, sind aber nach wie vor absolut sehenswert. Denn die Serie gibt einen Blick hinter die Kulissen der fiktiven Kuppelshow „Everlasting“, die doch sehr an den Bachelor erinnert. Dabei sieht man, wie skrupellos die Producer rund um Rachel und Quinn die Kandidaten manipulieren. Ob es hinter den Kulissen des Bachelors wohl wirklich so zugeht? Zumindest hat eine der Serienmacherinnen vor der Serie am Set des amerikanischen Bachelors gearbeitet.

#8 Insatiable

Insatiable hat in den Medien unglaublich viel Kritik abbekommen. Denn angeblich fördert die Serie, in der die stark übergewichtige Patty, nachdem sie sich den Kiefer bricht, unfassbar viel abnimmt und fortan mithilfe des mittelmäßig erfolgreichen Anwalts Bob an Miss-Wahlen teilnimmt, Fatshaming. Wenn man die Story so kurz zusammenfasst, klingt diese Kritik auf den ersten Blick durchaus nachvollziehbar. Doch wer die Serie länger verfolgt, wird schnell erkennen, dass in Pattys Leben durch ihren plötzlichen Gewichtsverlust keinesfalls alles besser wird. Denn Patty kämpft mit starken Aggressionsproblemen und ist wahnsinnig egoistisch. Was mich an der Serie vor allem begeistert, ist wie mit gängigen Genre-Klischees gebrochen wird. Glaubt man am Anfang noch, eine typische Highschool-Serie zu schauen, wird daraus schnell eine Satireshow, aus der mit Ende der ersten Staffel auch noch ein Thriller wird. Die ersten beiden Staffeln von Insatiable findet ihr auf Amazon Prime.

#9 Matrjoschka

Stell dir vor, es ist dein 36. Geburtstag – und du stirbst. Genau das passiert der Protagonistin der Serie Matrjoschka. Nach ihrer Geburtstagsparty wird sie von einem Auto überfahren. Doch damit endet die Geschichte nicht. Denn Nadia darf die Nach ihres Todes immer wieder aufs neue erleben und versuchen, irgendwie zu überleben. Woran liegt es, dass sie immer wieder stirbt? Matroschka ist eine Kurzserie, die ihr euch auf Netflix anschauen könnt.

#10 Love, Death + Robots

Die letzte Serie für heute ist relativ ungewöhnlich für mich. Denn es handelt sich hierbei nicht nur um eine Animationsserie, sondern noch dazu um eine mit nicht zusammenhängenden Folgen. Alle Folgen wurden von unterschiedlichen Studios in ganz verschiedenen Stilen produziert. Inhaltlich geht es, wie der Titel schon vermuten lässt, grob gesagt um Liebe, den Tod und Roboter. Manche Folgen sind witzig, andere traurig und wieder andere wahnsinnig tiefgründig. Besonders die Folge Simablue, hat es mir angetan, weil sie eine wirklich schöne Geschichte erzählt.

Weil mir so viele Serien eingefallen sind, wird es übrigens nächste Woche noch einen zweiten Teil dieser Liste geben. Also seid gespannt.

Schreibe einen Kommentar