10 Dinge, auf die ich mich in der Adventszeit freue (Christmas Blogging Adventskalender)

Adventszeit

Der erste Dezember ist da und mit dem Öffnen des ersten Adventskalendertürchens beginnt für mich nun auch ganz offiziell die Adventszeit. In dieser gibt es ein paar Dinge, auf die ich mich ganz besonders freue. Meine 10 Favoriten, habe ich im heutigen Post für euch zusammengestellt. Damit leite ich außerdem den „Christmas Blogging Adventskalender ein“, den ich in diesem Jahr organisiert habe. Die nächsten 23 Tage öffnet sich jeden Tag auf einem anderen Blog ein Türchen mit weihnachtlichem Blogpost. Am 24. gibt es dann eine große Verlosung. Um immer auf dem neusten Stand zu sein, könnt ihr einfach der Facebook-Seite des Adventskalenders folgen. Außerdem sind hier alle Bloggerinnen für euch verlinkt:

Fangen wir nun aber nun mit den Dingen an, auf die ich mich in der Adventszeit besonders freue:

  1.  Jeden Tag ein Adventskalendertürchen zu öffnen – oder auch gleich mehrere, denn neben den Adventskalendern, die ich von meiner Mama und von meinem Freund bekommen habe, schaue ich auch online noch bei ein paar Adventskalendern vorbei.
  2. Der Weihnachtsmarkt – für viele sind Weihnachtsmärkte mittlerweile viel zu kommerziell. Ich muss zugeben, dass ich sie dennoch liebe und zwar nahezu jeden Aspekt. Die vielen leckeren Nascheireien, das gemütliche Glühweintrinken mit Freunden, bei dem die Tasse die eingefroren Hände wärmt und das Bummeln durch die schönen Kunsthandwerkstände.
  3. Kekse backen – „In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s so manche Leckerei…“ Die Adventszeit wäre für mich ohne ausgiebige Keksback-Sessions gar nicht vorstellbar. Morgen gibt es deshalb auch direkt ein Rezept für einen weihnachtlichen Klassiker.
  4. Weihnachtsmusik – Während ich diesen Post hier schreibe, läuft bei mir schon eine weihnachtliche Playlist über.  Amazon Prime Dort gibt es das Unlimited Abo aktuell für nur 0,99 Cent in den ersten 3 Monaten.
  5. Gemütliche Abende zu Hause – Ich finde, im Winter und speziell in der Vorweihnachtszeit muss man kein schlechtes Gewissen haben, wenn man abends lieber zu Hause bleibt, als auszugehen. Gemütlich mit einem Film auf dem Sofa sitzen, etwas Leckeres essen und einen Tee trinken – Was gibt es Schöneres?
  6. Weihnachtsfeiern – Genauso gerne gehe ich aber auch auf die verschiedenen Weihnachtsfeiern, auf die ich durch Arbeit und Theater eingeladen bin. Dort erwarten einen schließlich meistens gutes Essen und gute Laune.
  7. Weihnachtsfilme – Neben der weihnachtlichen Musik dürfen natürlich auch die Filme nicht fehlen: Tatsächlich Liebe, Kevin allein zuhaus, Eine schöne Bescherung oder Liebe braucht keine Ferien gehen einfach jedes Jahr aufs Neue.
  8. Den Tannenbaum schmücken – In meiner WG haben wir leider keinen Weihnachtsbaum. Dafür wartet meine Mama mit dem Schmücken aber immer, bis ich über Weihnachten nach Hause komme.
  9. Geschenke einpacken – Das Geschenkebesorgen ist jedes Jahr aufs Neue stressig, wenn man sich wie ich erst viel zu spät Gedanken darüber macht. Dafür macht mir das Einpacken umso mehr Spaß. Das mache ich meistens am Abend vor Weihnachten, was die Vorfreude noch mal steigert.
  10. Vorfreude – Damit wären wir auch schon beim letzten Punkt. Ich mag es, an Weihnachten Zeit mit meiner Familie zu verbringen und die alten Rituale immer wieder zu wiederholen. Darauf freue ich mich schon jetzt und diese Vorfreude, die sich durch die gesamte Weihnachtszeit zieht, ist einfach ein tolles Gefühl.

Nun würde mich interessieren, worauf ihr euch in der Adventszeit besonders freut. Hier auf dem Blog könnt ihr euch übrigens erneut über ein Blogmas-Projekt freuen – Das heißt, es gibt jeden Tag bis Weihnachten einen neuen Blogpost.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Related Post

10 Replies to “10 Dinge, auf die ich mich in der Adventszeit freue (Christmas Blogging Adventskalender)”

  1. Bei uns wird jedes Jahr die Woche nach Totensonntag erwartet. Dann geht es mit dem Dekorieren der Wohnung los. Meine Tochter und Enkeltochter sind da immer mit Feuereifer dabei, meine Wohnung in ein Weihnachtsdorf zu verwandeln. 😀
    Das Keksebacken gehört schon immer zu unserer Adventszeit. Auch da sind meine Tochter und Enkeltochter dabei. Der Rest der Fam futtert sie dann lieber.
    Den Weihnachtsbaum haben wir bis vor ein paar Jahren immer erst Heiligabend aufgestellt. Nach vielen Stressmomenten, wie Lichterkette kaputt oder Weihnachtsbaumständer brach, habe ich diese Tradition gebrochen. Seitdem wird der Baum Tage vor Heiligabend aufgestellt. So kann ich in aller Ruhe in den Heiligabend gleiten. 🙂
    LG JJacky

    1. Wir stellen ihn auch immer schon ein paar Tage vor Weihnachten auf. Dann hat man immerhin auch mehr davon. 🙂

  2. Ich freue mich auch auf alle diese Dinge! Auf dem Weihnachtsmark war ich schon zum Auftakt am Montag und ich freue mich schon auf die ganzen anderen Besuche. Und auch das mit dem Kekse backen habe ich dieses Jahr schon gemacht, aber ich dnke spätestens mitte des Monats kommt noch eine zweite Backeinheit 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    1. Ich war auch schon viel zu oft auf dem Weihnachtsmarkt. Jetzt mache ich erst mal eine Pause, damit ich nicht irgendwann keine Lust mehr darauf habe. 😀

  3. Ich habe heute Vanillekipferl gebacken mit meiner dreijährigen Enkelin. Sie sagt „Möndlein“ dazu. Es seien lauter Baby-Monde, weil der Mama-Mond und der Papa-Mond in der Uni seien und arbeiten müssten. In Wahrheit sind die Kipferl recht groß geraten, größer als ich wollte, aber sie schmecken zumindest gut.
    Morgen werde ich ein wenig weihnachtlich dekorieren, mit Christbaumkugeln, die habe ich schon aus dem Keller geholt.
    Übermorgen kommt der Adventskranz vom Balkon in die Wohnung, und ich befestige eigenhändig Kerzen daran.
    Weihnachtsmarkt und öffentliche Weihnachtsfeiern sind nicht mein Ding, die Feier im Kolleginnenkreis habe ich abgesagt (wäre mit öffentlichen Verkehrsmitteln recht ungünstig zu erreichen gewesen), und allein über den Weihnachtsmarkt zu stiefeln erscheint mir wenig attraktiv. Die Geschenkliste habe ich noch nicht vollständig zusammengestellt, verpackt wird hier auch erst am 24. Dezember. Vermutlich werde ich den allein in meiner Wohnung verbringen, aber ich gedenke trotzdem einen Kunsttannenbaum zu schmücken. Mit echten Kerzen dran.
    Meine Gefühle dazu sind ambivalent. Mal freue ich mich, mal habe ich Angst davor. Es ist das dritte Weihnachtsfest ohne meinen verstorbenen Mann, das ist nicht nur schön.

    1. Danke für deinen langen Kommentar. Ich finde es super spannend zu sehen, wie andere die Adventszeit verbringen. Ich hoffe, du hast einen schönen Heiligabend, auch wenn du ihn alleine verbringst, obwohl ich natürlich auch verstehen kann, dass das ohne deinen Mann sicher auch eine traurige Zeit ist.

  4. Oh wow Liebes,
    das ist ein wirklich super toller Beitrag und ich kann dich da absolut verstehen.
    Denn ich würde fast die selben Punkte so aufzählen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3

  5. […] Beitrag dazu auf meinem Blog online. Ich habe euch zehn Dinge verraten, auf die ich mich in der Adventszeit besonders freue. Dieser Beitrag läutet auch gleichzeitig die Blogmas Zeit hier auf meinem […]

  6. […] ein weihnachtliches Rezept für euch. Dass ich es liebe Kekse zu backen habe ich bereits in meinem ersten Post in der Blogmas-Reihe verraten. Die ersten Plätzchen die dieses Jahr in den Ofen und gleich danach in den Mund wanderten […]

  7. […] sind wieder am Ende des Posts verlinkt. Zu meinem ersten Post für den Adventskalender kommt ihr hier. Nun aber zum eigentlichen Thema dieses Posts: Strick – genauer gesagt kuscheligen […]

Schreibe einen Kommentar