6 stylische Fair Fashion Labels von der Ethical Fashion Show

Fair Fashion

Seit Jahren schon nehme ich mir vor, meinen Konsum zurückzuschrauben und nicht mehr ständig bei H&M und co., sondern stattdessen häufiger bei Fair Fashion Labels zu kaufen. Das Problem: Die neuste Mode findet man dort selten und noch dazu ist alles ziemlich teuer. Die Ethical Fashion Show, die Lena und ich an unserem letzten Tag auf der Fashionweek besucht haben, kam mir daher ganz recht. Hier konnte ich ein paar coole Fair Fashion Labels kennen lernen, die mehr machen als nur die typische „Öko-Mode“. Meine Favoriten stelle ich euch heute vor.

fair fashion mori collective

Mori Collective

Beginnen wir mal mit meinem absoluten Favoriten: Dem finnischen Fair Fashion Label Mori Collective. Hier habe ich mich sofort in die coolen Prints verliebt. Wer auf Hoodies der besonderen Art steht, wird hier auf jeden Fall fündig und auch der Schmuck ist wahnsinnig schön. Die Preise sind natürlich nicht mit denen von unseren geliebten Billig-Ketten zu vergleichen, aber was den Stylefaktor angeht, können die Klamotten vom Mori Collective absolut mithalten. Und dann gibt man doch gerne mal etwas mehr Geld für ein Teil, das unter fairen Bedingungen direkt in Finnland produziert wurde aus, oder nicht?

Fair Fashion Another View

Another View

Wir bleiben bei den skandinavischen Labels. Dieses Mal genauer gesagt bei einem dänischen. Another View war eines der ersten Labels, das ich auf der Ethical Fashion Show entdeckt habe und die lässigen Strickteile haben mich sofort überzeugt. Das coole daran ist: Viele der Teile bestehen aus recycelter Wolle und auch sonst wird viel Wert darauf gelegt, dass die verwendeten Stoffe nachhaltig sind. Außerdem produziert auch Another View in Europa. Einige der Teile sind nur auf Vorbestellung erhältlich. Das soll vor Überproduktion und damit vor Ressourcenverschwendung schützen.

fair fashion nae vegan shoes

NAE

NAE – das steht für „No Animal Exploitation“. Das Label stellt super stylische und gleichzeitig hochwertige, vegane Schuhe her. Ein Thema, das mir persönlich super wichtig ist, da ich schon seit Jahren versuche, auf Lederschuhe zu verzichten. Dabei habe ich jedoch oft das Gefühl, dass man auch auf Qualität verzichten muss, da die billigen Kunststoff-Schuhe super schnell kaputt gehen. Die hochwertigeren veganen Labels, die ich mir bisher angeguckt habe, hatten hingegen meist nur die typischen „Öko-Latschen“. Umso mehr freut es mich, mit NAE die perfekte Alternative gefunden zu haben.

Fair Fashion Hafendieb

Hafendieb

Bei Hafendieb waren es die coolen Shirts, die mir sofort ins Auge gesprungen sind. Als ich mir dann die Website angeschaut habe, war ich super positiv überrascht: Die Preise sind echt bezahlbar und auch vom Style her kann das Label mit bekannten Marken mithalten. Alle Produkte des Hambuger Labels bestehen aus fair gehandelten und nachhaltig produzierten Biomaterialien.

Fair Fashion Malimo

Malimo

Die Seidenjacken im Bomberstil von Malimo haben mich absolut umgehauen. Die Muster und Schnitte sind einfach super stylisch und die Jacken fühlen sich auf der Haut genial an. Die Jacken bestehen anteilig aus indischer Seide und recycleten Stoffen. Um eine positive CO2 Balance zu erlangen, wird für jede gerfertigte Jacke ein Baum gepflanzt. Außerdem achtet das Label bei der Produktion auf faire Arbeitsbedingungen und jedes Produkt ist ein Unikat.

Fair Fashion Erdbaer

Erdbär

Auch bei Erdbär sind mir als allererstes die super lässigen Shirts aufgefallen. Das Label hat allerdings Produkte aus allen Bereichen im Angebot und auch hier sind die Preise wirklich leistbar. Auch dieses Label produziert in Europa und setzt auf faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Materialien.

6 stylische Fair Fashion Label

Das ist beim Kauf von Fair Fashion Produkten zu beachten

Wenn ihr euch die Preise einiger der Labels anschaut, dann kommt eventuell etwas Enttäuschung auf. Doch mit solchen Preisen wollen diese Labels sich nicht selbst bereichern, sondern faire Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit absichern. Ein Shirt kann leider nur dann 5 oder 10 Euro kosten, wenn irgendwo auf dem langen Weg bis in die Filiale jemand ausgebeutet wurde. Damit möchte ich keinesfalls mit dem Finger auf irgendwen zeigen. Ich kaufe ja selbst viel zu viele Billigprodukte. Ich möchte in Zukunft viel mehr darauf achten, weniger zu kaufen. Denn dann kann man sich zwischendurch auch ein hochwertigeres Fair Fashion Teil leisten.

Ein weiterer Punkt, den ich noch ansprechen möchte, ist dass viele der Labels sich lediglich auf eine Kleidungskategorie konzentrieren. Das mögen Shirts, Strick, Schuhe oder Hosen sein. Beim Kauf von Fair Fashion darf man sich nicht auf das „Ich kriege alles in einem Shop“-Prinzip verlassen. Dafür steckt hinter den wenigen Teilen, die die Labels produzieren dann meist echte Expertise.

Zu guter Letzt wollte ich noch darauf hinweisen, dass die sechs hier genannten Labels keinesfalls alle coolen Labels auf der Ethical Fashion Show waren. Labels, die mir sehr gut gefallen haben, die aber keinen Online Shop haben und aus dem Ausland kommen, habe ich beispielsweise weggelassen. Gleiches gilt für Labels, bei denen ich nicht fotografieren durfte. Und dann sind da noch die ganzen Labels, die ich auf der großen Messe einfach nicht entdeckt habe.

 

 

Related Post

2 Replies to “6 stylische Fair Fashion Labels von der Ethical Fashion Show”

  1. So ein toller Beitrag. Vielen Dank für deine Eindrücke.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  2. Hört sich wirklich toll an 🙂
    …und die Teile, die du fotografiert hast, sehen schon echt schick aus <3

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de

Schreibe einen Kommentar