Meine lieblings Trendteile im Frühling und Sommer 2020

Frühlingstrends

Wie wir alle hatten sich wohl auch die meisten Modedesigner dieses Jahr etwas anders vorgestellt. Viele Trends werden 2020 wahrscheinlich nicht so häufig ausgeführt, wie sich das ihre Schöpfer gedacht hatten. Denn aktuell steht vor allem bequeme Mode für zu Hause ganz Hoch im Kurs. Und trotzdem gibt es den ein oder anderen Frühlings- und Sommertrend, um den auch ich dieses Jahr nicht herumkomme. Denn viele der angesagten Looks sind nicht nur wahnsinnig schön, sondern auch noch bequem. Meine drei Favoriten zeige ich euch hier.

Cardigans

Ich glaube so ein richtiger Cardigan-Fan war ich zuletzt vor so ungefähr zehn Jahren. Seitdem habe ich sie eigentlich nur offen und als „Mittel zum Zweck“ an lauen Sommerabenden getragen. Aktuell sind Cardigans jedoch wieder voll im Trend und ich habe mich in diesen Trend verliebt.

Leider hatte ich tatsächlich keinen typischen Cardigan mehr im Schrank, weshalb ich mir Ausnahmsweise mal ein neues Teil geholt habe. Und zwar durfte ich mir diesen wunderschönen mintgrünen Cardigan bei ORSAY aussuchen. Dort findet ihr auch noch eine weitere große Auswahl an Cardigans. Mintgrün (und allgemein grün), ist übrigens meine absolute Lieblingsfarbe in diesem Frühling. Außerdem wollte ich unbedingt einen Cardigan, der ein wenig oversized sitzt und der geschlossen gut aussieht.

Blusen

Bereits in meinem Beitrag zu den Home-Office Outfitideen habe ich euch gezeigt, dass Blusen momentan zu meinen absoluten Favoriten zählen. Vor allem weite Satinblusen haben es mir angetan. Der Stoff fühlt sich toll auf der Haut an und damit sind sie super bequem und die perfekte Kombi zwischen Loungewear und Businesschic. Am liebsten trage ich sie zu einer sportlichen Leggings.

Midiröcke

Mein letzter Favorit ist ein Unterteil. Midiröcke sind dieses Jahr nach wie vor angesagt und ich habe das Gefühl, dass sie 2020 noch ein wenig präsenter sind als in den Jahren zuvor. Während ich früher nur Miniröcke getragen habe, habe ich vor ein paar Jahren auch Maxiröcke für mich entdeckt. Von der Midi-Länge habe ich jedoch lange die Finger gelassen. Ich dachte, dass sie mir einfach nicht steht und meine Waden dick aussehen lässt. Tatsächlich kommt es hier jedoch vor allem auf die richtige Länge für die eigene Beinform an – und ganz oft auch auf die Schuhe.

Diesen Rock habe ich übrigens aus dem Kleiderschrank meiner Mutter geklaut. Er ist bestimmt schon fast 30 Jahre alt. Ich erinnere mich an ein Bild, auf dem sie ihn trägt, auf dem ich gerade ein kleines Baby bin.

Übrigens finde ich auch Midiröcke perfekt für die aktuelle Home-Office Zeit. Schließlich sind sie genauso bequem wie eine Jogginghose, aber wenn es draußen warm ist um einiges luftiger.

Schreibe einen Kommentar