Monthly Review Februar

In den letzten Wochen war es ziemlich still hier auf dem Blog. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, so eine lange Pause zu machen, aber die Zeit ist so schnell vergangen, dass der letzte Post nun doch schon einige Wochen her ist. Selbst für die Monthly Review bin ich spät dran.

Meine erste Geschäftsreise

Gerade wollte ich schreiben, der Februar war ein relativ ruhiger Monat, dann ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich doch recht viel erlebt habe. Ich war für den Geburtstag meines Onkels und meiner Cousine und für die Einweihungsparty einer Freundin zweimal in der Heimat und habe außerdem zum ersten Mal eine Art „Geschäftsreise“ gemacht. Für ein Website-Projekt von der Arbeit ging es nämlich für zwei Tage nach Zürich. Viel von der Stadt habe ich nicht gesehen. Das was ich gesehen habe, hat mir dafür allerdings sehr gut gefallen. Trotzdem muss ich sagen, dass es mich privat so schnell nicht unbedingt noch mal in die Schweiz verschlagen wird, die Preise haben mich nämlich wirklich geschockt. Man hört ja immer, dass die Schweiz teuer ist, aber so teuer hatte ich es mir dann doch nicht vorgestellt.

Die ersten Frühlingsboten

Mein Highlight im Februar waren ganz eindeutig die vielen sonnigen und warmen Tage. Die haben mein Freund und ich genutzt, um die Stadt ein wenig weiter zu erkunden und viel Zeit draußen zu verbringen. Für den März sind nun ja leider nicht mehr ganz so warme Temperaturen angesagt.

Auf der einen Seite freue ich mich natürlich sehr über die warmen Tage, denn so langsam kann ich den Winter wirklich nicht mehr sehen. Auf der anderen Seite lässt sich der Klimawandel natürlich immer weniger leugnen. Es sei dann man heißt Trump. Klar, gab es auch schon früher warme Tage im Februar – als wir Kinder waren, war es am Geburtstag meiner Oma am 15. Februar sogar einmal so warm, dass wir einen Maikäfer gefunden haben. Allerdings häufen sich momentan die extremen Klimaphänomene. Deshalb finde ich es umso beeindruckender, dass ein 16-jähriges Mädchen wie Greta Thunberg es geschafft hat, so viel Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken. Ich habe das Gefühl, man kann mittlerweile ein deutliches Umdenken in der Gesellschaft spüren. Ich selbst habe mir noch vor wenigen Jahren, in mancher Hinsicht noch vor wenigen Monaten, keine Gedanken über die Auswirkungen meines Handelns auf unseren Planeten gemacht. Mittlerweile versuche ich in immer mehr Dingen umzudenken.

Kein Shoppen im Februar

Tatsächlich habe ich es auch im Februar wieder geschafft, kein einziges Kleidungsstück zu kaufen. Im März wird sich das womöglich ändern. Schließlich möchte ich mich ein wenig für den Frühling einkleiden. Dann werde ich aber vermehrt auf Second Hand und nachhaltige Marken setzen. Ich habe mir hier schon einige spannende Shops rausgesucht und bin dementsprechend sehr auf meine nächsten Einkäufe gespannt.

Der Blog im Februar

Wie schon erwähnt war auf dem Blog im letzten Monat sehr wenig los. Das liegt nicht daran, dass ich keine Ideen für neue Posts hätte, sondern vielmehr daran, dass ich mir für die Themen die ich ansprechen möchte, mittlerweile viel mehr Zeit lasse und nicht mal eben einen Post runterschreiben kann. Für die Zukunft habe ich mir daher vorgenommen, mir feste Schreibroutinen zu schaffen, sodass ich es in Zukunft wieder schaffe, einen bis zwei Posts pro Woche zu veröffentlichen.

8 Kommentare bei „Monthly Review Februar“

  1. Hallo liebe Hanna,
    Oh ja, der Klimawandel ist definitiv nicht mehr zu leugnen. Finde es auch sehr wichtig, dass sich nun immer mehr Leute Gedanken machen wie man etwas nachhaltiger Leben kann.
    LG
    Larissa

  2. Ich habe im Februar auch eine kurze und unbeabsichtigte Blogpause gemacht. Das kommt dann halt mal vor 😉 Cool mit der ersten Geschäftsreise – meine ist schon so lange her 😀
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  3. Hey, ich wünsche dir einen guten Start in den März! Der Februar war bei mir auch sehr sonnig und im Gegensatz zu dir habe ich schon was für den Frühling geshoppt… Aber nur Kleinigkeiten. 😛
    Liebe Grüße,
    Marie

  4. Ich finde es absolut legitim einfach weniger zu bloggen – es soll ja auch Spaß machen und manchmal passt es einfach aus verschiedenen Gründen nicht. Ich wünsche dir einen ganz tollen März und bin schon gespannt was du so alles shoppst.

    lg
    Verena

  5. Ich habe jetzt Anfang des Jahres bzw. Im Februar kaum gebloggt, denke so eine Pause tut auch mal gut 🙂

  6. Kenne das nur zu gut, man will nur eine kurze Pause machen, aber dann werden plötzlich Wochen daraus, weil der Alltag einfach immer „mehr“ wird. Aber man braucht sich ja auch nicht rechtzufertigen, das kommt schon mal vor, man kann dann einfach weiter bloggen, mal mehr mal weniger, oder vorarbeiten wenn mehr Zeit da ist 🙂
    Auf einen entspannten März 🙂
    LG Petra
    https://www.kirschbluetenblog.at

  7. Hallo meine Liebe!
    Tolles Review!! Ich finde es klasse, dass du auf Nachhaltigkeit bei Mode schaust… Ich selbst habe hier auch schon ein paar wenige Labels kennen lernen dürfen und das ist wirklich eine tolle Sache!

    PS und die warmen Tage kommen sicher bald wieder!!
    Liebe Grüße Ramona

  8. Von den Preisen in Zürich war ich auch sooo geschockt! Ja, man hört immer, wie teuer es sein soll, aber dass man bei Vapiano für eine kleine Portion Nudeln über 20 Euro zahlt, kann man sich halt auch nicht vorstellen. 😀

Schreibe einen Kommentar