Mein Outfit als Trauzeugin: Darauf kommt es bei der Kleiderwahl an

Mittlerweile ist es schon wieder drei Woche her, dass ich auf der Hochzeit meiner Cousine Trauzeugin war. Es war ein wirklich aufregender und schöner Tag. Meine Cousine und ihr Mann haben zunächst standesamtlich geheiratet. Da die Hochzeit allerdings in einem Schloss stattfand, war der Dresscode dennoch relativ schick. Um mein Outfit als Trauzeugin habe ich mir im Vorfeld viele Gedanken gemacht. Was letztendlich dabei herausgekommen ist, zeige ich euch heute hier auf meinem Fashionblog.

Outfit als Trauzeugin

Worauf bei beim Outfit als Trauzeugin achten?

Eigentlich predige ich ja immer: Zieh dich so an wie du dich wohlfühlst. Bei einer Hochzeit bin ich dann allerdings doch etwas altmodisch. Der Tag gehört dem Brautpaar. Und gerade als Trauzeugin sollte man den eigenen Geschmack mit den Wünschen der Braut abstimmen. Im Normalfall hat man es ja auch nicht mit Brautzilla zu tun, die alles genaustens vorschreibt und auf das Wohlbefinden ihrer Gäste pfeift.

Als Trauzeugin ist man natürlich mit der Braut im engen Kontakt und kann sich so bestens über die Kleiderwahl austauschen. Ich wusste also das meine Cousine ein goldenes Kleid und ihr Mann einen blauen Anzug trägt. Wir Trauzeuginnen haben uns dann entschieden, ebenfalls blaue Kleider zu tragen. So entstand ein schönes Gesamtbild. Meine Cousine hatte mich außerdem gebeten, ein langes Kleid zu tragen, da sie nicht die einzige mit langem Kleid sein wollte. Das war natürlich ein Wunsch, den ich ihr leicht erfüllen konnte.

Outfit als Trauzeugin

Das Outfit als Trauzeugin auf das Wetter abstimmen

Ein wichtiger Faktor, den man bei der Kleiderwahl nicht vernachlässigen sollte, ist das Wetter. Die Hochzeit meiner Cousine fand Ende März statt. Die Wahrscheinlichkeit für Wärme und strahlenden Sonnenschein waren also eher gering. Ich habe mich daher für ein Kleid mit langen Spitzenärmeln entschieden. Die hielten gleichzeitig warm, waren aber auch relativ luftig, sodass sie auch bei etwas höheren Temperaturen noch angenehm wären. Für eine Sommerhochzeit hätte ich mich natürlich für ein wesentlich luftigeres Outfit entschieden. Wenn ihr auch im Winter ein kurzärmliges Kleid tragen wollt, würde ich empfehlen, direkt ein passendes Jäckchen dazuzukaufen. Denn der falsche Blazer oder die falsche Strickjacke können direkt den ganzen Look zerstören.

Trauzeugin Kleid

Kümmert euch rechtzeitig um das passende Kleid

Diesen Vorsatz hätte ich selbst definitiv besser beachten können. Denn so gut mir mein Kleid auch gefällt – es war einfach viel zu lang. Da ich es aber relativ kurzfristig gekauft habe, hatte ich weder Zeit es noch zum Schneider zu bringen, noch höhere Schuhe zu kaufen. Je eher ihr euch um euer Outfit kümmert, desto besser könnt ihr Schuhe, Kleid und Schmuck aufeinander abstimmen. Ich hatte glücklicherweise schon blaue Pumps und eine blaue Kette, die perfekt zum Kleid gepasst haben zuhause. Allerdings hätte ich mich bei den Schuhen wirklich um ein paar Zentimeter mehr Absatz gefreut.

Related Post

3 Kommentare bei „Mein Outfit als Trauzeugin: Darauf kommt es bei der Kleiderwahl an“

  1. Danke für diesen Guide!! Ich bin im August Trauzeugin bei meiner besten Freundin und habe noch keinen blassen Schimmer, was ich anziehen soll. Das Einzige, was ich schon habe, sind meine Accessoires, weil ich mich in die schockverliebt hatte, als ich sie bei ella-juwelen.de gesehen hatte. Werde mich jetzt an deinen Tipps orientieren und hoffentlich etwas passendes finden.

    Danke Dir ganz doll!

    Grüße, Steffi

  2. Das Kleid steht dir echt super gut und es ist einfach perfekt für eine Hochzeit. Sowieso ist blau eine der Farben mit denen man als Hochzeitsgast meiner Meinung nach nichts falsch machen kann – es sei denn, die Braut trägt blau 😀 Würde dein Kleid auf jeden Fall auch genauso tragen.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  3. […] viel zu selten die Möglichkeit sich schick zu machen. Und wenn dann doch mal ein Anlass wie eine Hochzeit oder ein anderes feierliches Event ansteht, dann versteht man unter „schick“ wohl kaum […]

Schreibe einen Kommentar