Nachhaltige Mode von Yunolia

Mode bringt mein Gewissen oft in einen Zwiespalt. Es macht mir Spaß einzukaufen, neue Lieblingsstücke zu erwerben und coole Outfits zu kreieren. Die Frage ist nur: Zu welchem Preis? Und damit meine ich nicht das Etikett auf dem dann 15 oder 50 Euro stehen. Wir alle kennen die schockierenden Berichte aus Fabriken in Bangladesch oder Taiwan, in denen Menschen mehr als zwölf stundenlang für einen Hungerlohn arbeiten, nur damit sie irgendwie ihre Familien ernähren können.
Unweigerlich fragt man sich: Bin ich Schuld daran, dass diese Menschen so leiden müssen? Ich habe mir diese Frage oft gestellt und bin bis jetzt noch zu keiner befriedigenden Antwort gekommen. Feststeht dass ich bewusster einkaufen möchte. Das tue ich seit ein paar Monaten sogar bereits unbewusst. Als ich mich eben gefragt habe, wann ich das letzte Mal Kleidung eingekauft habe, stellte ich erstaunt fest, dass das bereits über einen Monat her ist.
Dennoch kann ich als Modeliebhaberin nicht ganz aufs Shoppen verzichten. Vermutlich werde ich weiterhin zu Läden wie H&M, Mango und co. gehen. Aber eben nicht mehr so häufig. Ich kaufe viel Second Hand und seit neustem versuche ich auch, ein paar alternativere Modelabel auszuprobieren. Bei meinen Recherchen dazu bin ich auf Yunolia gestoßen. Dort durfte ich mir netterweise den Blazer, den ihr auf den Bildern seht aussuchen.
Ich finde die Idee, die hinter Yunolia steckt wirklich schön. Das Label setzt nicht nur auf hochwertige Materialien und nachhaltige Produktion, beim Kauf unterstützt man außerdem verschiedene Hilfsprojekte für Kinder. Der Blazer zum Beispiel unterstützt das „Hilfsprojekt Frühstück“ in Hamburg. Kindern aus sozialschwachen Familien wird dabei zu einem vollwertigen Frühstück verholfen.Mit diesem Hintergrund bin ich auch gerne bereit, etwas mehr für die Mode auszugeben. Das Sortiment des Shops ist noch nicht besonders groß, dafür gibt es dort aber tolle, wirklich besondere Teile. In den Blazer zum Beispiel habe ich mich sofort verliebt. Ich liebe den Rot-Ton und das Muster.
Wie gefallen euch der Blazer und das Yunolia-Prinzip?

Related Post

5 Kommentare

  1. Was für ein wundervolles Prinzip des Shops! Wenn nur alles so funktionieren würde, gäbe es schon einen Haufen weniger Leid auf dieser Welt. Übrigens, bevor ich den Post gelesen habe, habe ich mich bereits in den Blazer verliebt und würde ihn am liebsten aus dem Foto heraus ziehen!

    Toller Post und vielen Dank für die Shop Empfehlung!
    Übrigens, kennst du den Store Avocado? Dort gibt es nicht nur fairtrade Mode, sondern auch Pflege- und Wohnartikel. Genauso ist vieles davon Vegan und umweltfreundlich!

    Liebe Grüße, Franzi 🙂
    http://www.abinswunderland.blogspot.de

  2. Ein wirklich super,super toller Blogpost.
    Finde es wirklich super toll das du so eine Shop empfehlung machst.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  3. Toller post. Der Blazer steht dir unheimlich gut und er sieht sehr schick aus. Ich werde mir den Shop einmal ansehen, da auch ich oft ins Grübeln komme, wenn es um dieses Thema geht.
    Liebe Grüße,
    Amira von Double XO

    http://www.doublexo.blogspot.de

  4. Die Idee hinter Yunolia ist wirklich toll. Noch dazu sieht der Blazer wirklich schön aus =)
    Liebe Grüße Mandy – finding Flow –

  5. Hallo Franzi,
    Dein Kommentar hat uns gefallen. Übrigens ist seit kurzem unser nachhaltiges Konzept auch im Avocado-Store zu finden. Du kannst uns also direkt bei Yunolia oder im Avocado-Store besuchen. Der schöne Blazer wird demnächst auch bei Avocado angeboten.
    Liebe Grüße, Dein Yunolia Team

Schreibe einen Kommentar