Meine Blogvorsätze für 2019

Blogvorsätze

In meinem letzten Beitrag habe ich bereits angesprochen, dass ich mir zum Jahreswechsel auch einige Gedanken rund um den Blog gemacht habe. Ich muss zugeben, dass der Blog im letzten Jahr bei mir insgesamt ein wenig zu kurz gekommen ist. Zwar habe ich immer noch regelmäßig Posts hochgeladen, allerdings habe ich das oftmals eher als nötiges Übel empfunden und war mit meinen Themen teilweise nicht mehr zu 100 Prozent zufrieden.

Blog vs. Instagram

Das hat sich auch darin geäußert, dass ich selbst gar nicht mehr so viele Blogs gelesen habe wie früher. Stattdessen war ich viel stärker auf Instagram unterwegs. Dabei habe ich immer mehr aus den Augen verloren, was mir am Bloggen eigentlich wichtig ist: Nämlich das Schreiben. Und das kann man auf einem Blog definitiv besser als auf einer Plattform, die in erster Linie zum Teilen von Bildern und Videos gedacht ist.

Mir ist aufgefallen, dass viele Blogs, die ich gerne gelesen habe, im letzten Jahr entweder ganz von der Bildfläche verschwunden sind oder nur noch sehr sporadisch etwas gepostet wird. Das finde ich sehr schade. Ich habe fast das Gefühl, Blogs sind mittlerweile teilweise schon etwas Altmodisches, für das die Leute sich früher interessiert haben, als Instagram und co. noch nicht so groß waren.

Welche Inhalte möchte ich hier posten?

Wenn die Inhalte eines Blogs in wesentlichen nur aus denselben Fotos wie auf Instagram mit ähnlichen unbedeutenden Texten bestehen, ist es kein Wunder, dass Blogs langsam uninteressant werden. Ich habe mich in den letzten Monaten häufig dabei erwischt, Beiträge so zu schreiben, dass sie SEO-optimiert sind. Natürlich möchte ich nützliche Inhalte bieten, aber ich möchte eben auch nicht nur Tutorials oder Anleitungen schreiben. Das fällt mir vor allem bei meinen Fashionbeiträgen auf. Bei Outfits habe ich im letzten Jahr vor allem darauf geachtet passende Stylingtipps zu geben. Oftmals war ich dabei sehr uninspiriert, da diese für mich eigentlich offensichtlich erschienen.

In Zukunft möchte ich Outfitposts daher lieber wieder mit kolumnenartigen Texten versehen. Das ist nämlich etwas, dass mit der Zeit nahezu komplett von meinem Blog verschwunden ist. Auf Stylingtipps und co möchte ich nur noch dann eingehen, wenn es sich um einen bestimmten Anlass handelt oder um ein neues Trendteil, dass schwer zu kombinieren ist.

Außerdem möchte ich auch stärker auf das Thema Nachhaltigkeit eingehen. Ich habe zwar das Gefühl, das ist in den sozialen Medien momentan ein Trendthema, allerdings ist es eben auch ein Thema, dass mich privat momentan stark beschäftigt. Dabei möchte ich eben nicht mein komplettes Leben umkrempeln und plötzlich minimalistisch leben, sondern vielmehr kleine Schritte gehen. Auf meinem Blog möchte ich daher zeigen, wie man auch als „Normalo“ ohne einen besonders großen Aufwand etwas im eigenen Alltag verbessern kann.

Besser recherchierte Beiträge

Wichtig ist mir auch, dass meine Beiträge im nächsten Jahr nicht mehr nur meine eigene Meinung wiederspiegeln, sondern darüber hinaus auch weitere Informationen zu den jeweiligen Themen liefern. Wenn man so will, möchte ich das Ganze hier etwas journalischter angehen und vielleicht auch das ein oder andere Interview führen. Natürlich ist die Persönlichkeit des Bloggers oder in meinem Fall der Bloggerin immer noch das, was den Charme eines Blogs ausmacht, aber das heißt ja nicht, dass nicht auch andere Leute zu Wort kommen können.

Insgesamt bedeutet das wohl, dass ich nicht mehr ganz so häufig posten werde wie vorher, dafür aber hoffentlich mit noch mehr Spaß an der Sache und noch besseren Inhalten. Ich freue mich, wenn ihr weiterhin dabei seid.

Related Post

3 Kommentare bei „Meine Blogvorsätze für 2019“

  1. Das sind wirklich sehr gute Vorsätze für deinen Blog. Ich muss mir eigentlich auch mal Vorsätze machen. Vor allem der Vorsatz mit den besser recherchierten Blogbeiträgen finde ich super.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

  2. Tolle Vorsätze. Bin gespannt auf deine nächsten Beiträge.

  3. Hallöchen,
    ich finde das echt super. Du hast ja quasi ein Fazit gezogen und analysiert. Ich würde mich auch jederzeit mehr auf meinen Blog konzentrieren. Finde es auch super, dass du nun mehr journalistisch schreiben möchtest! Ich wünsche dir ein erfolgreiches Jahr!

    Schönen Sonntag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

Schreibe einen Kommentar