Wochenrückblick XIII: Kindheitserinnerungen

Hallo ihr Lieben!
Vor einer Woche war ich noch im schönen warmen Barcelona, bin durch die Altstadt geschlendert und habe am Strand gelegen. Auf der einen Seite kommt mir das vor, als wäre es gestern gewesen. Auf der anderen wirkt es schon wieder einige Jahre oder auch Jahrzehnte weit entfernt. Es ist schon komisch, wie schnell die Zeit vergeht und wie sich so unzählige Erinnerungen im Gedächtnis sammeln, dass es schwer ist, sie in eine chronologische Reihenfolge zu bringen. Manche Kindheitserinnerungen habe ich so deutlich vor Augen, dass ich mich plötzlich wieder fühle, als wäre ich acht. Gestern auf einem Sparziergang mit meinem Hund, habe ich Bucheckern auf dem Boden liegen gesehen und ich konnte mich plötzlich wieder genau an das Gefühl dieser kleinen Nüsse in meiner Hand erinnern. Wie es sich anfühlt, sie zu schälen. Der nussig bittere Geschmack in meinem Mund. An andere Kindheitserinnerungen muss ich dann wiederum erst erinnert werden. Wenn mir jemand davon erzählt, dann habe ich das Gefühl, er spricht von jemand anderem. Hatte ich wirklich Angst vorm Blutabnehmen und habe schreiend im Behandlungszimmer meiner Ärztin gesessen?
Gegessen: Pflaumenmus, Pflaumenkuchen, ganz viele Pflaumen
Geschrieben: Blogeinträge, ein Kapitel in meinem Roman
Gehört: Meine Spotify Playlist vom September 2012
Getan: Gebacken, Geflogen, das Wetter genossen
Gelesen: Das Känguru Manifest & Die Neon
Gesehen: Weeds & Pretty Little Liars
Geshoppt: In Barcelona

Aus irgendeinem Grund bin ich momentan besonders anfällig für wieder aufkommende Kindheitserinnerungen. Was ich mir auch anschaue, es erinnert mich an etwas aus meiner Vergangenheit. Dinge, an die ich schon seit Jahren nicht mehr gedacht habe, kommen mir plötzlich wieder in den Kopf. Es ist als hätte ich ein altes Fotoalbum wieder entdeckt, nur ist dieses Fotoalbum rein mental. 

Related Post

8 Replies to “Wochenrückblick XIII: Kindheitserinnerungen”

  1. Sehr schön geschrieben! Kenne das Gefühl, das du bechreibst nur zu gut. Die Zeit rennt einfach und manchmal ist man ganz erschrocken darüber, was schon alles so weit weg in der Vergangenheit liegt.

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  2. Sehr schöner Wochenrückblick.
    Hast du wirklich toll geschrieben. 😀

    Liebste Grüße
    Laura

    http://www.fairy-fashion.de

  3. Sehr schön geschrieben 🙂 Ich kann mich auch an einige Dinge aus meiner Kindheit noch so gut erinnern, dass es mich selbst erstaunt. Da kommt es einem manchmal vor, als sei es gestern gewesen und dabei ist es schon über zehn Jahre her… Wirklich verrückt, früher dachte ich sowas sagen nur alte Leute und heute empfinde ich selbst manchmal so 😀
    Du hast einen tollen Blog und eine Leserin mehr 🙂

    Ganz liebe Grüße von Franzi von Little Things

  4. Guten Morgen 🙂 Wundervoller Wochenrückblick.
    Ich habe dich für den Liebster Award nominiert und würde mich freuen, wenn du mit machst.

    Liebe Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.de/

  5. Ja genau so geht es mir auch, es ist wirklich manchmal erschreckend. 🙂

  6. Vielen Dank dir 🙂

  7. Ich freue mich, dich als Leserin dazu zu gewinnen. 🙂 Und es stimmt wirklich, man denkt sowas sagen nur alte Leute und dann sagt man es plötzlich selbst. Da hat man das Gefühl, älter zu sein, als man eigentlich ist.

  8. Oh vielen Dank! Ich hab den zwar schon einmal gemacht, aber warum nicht noch mal? 🙂

Schreibe einen Kommentar