Liebster Award (Meldet euch, wenn ihr nominiert werden wollt!)

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mich sehr gefreut, dass Elisa von You cause me Trouble mich für den Liebster Blog Award nominiert hat. Das ist schon etwas länger her, aber da ich auf Reisen war, komme ich erst jetzt dazu, die Fragen zu beantworten. Wenn ihr mich und meinen Blog etwas besser kennen lernen wollt, dann lest euch meine Antworten durch!

Über meine Reisen wird es hier übrigens sicher auch bald etwas zu lesen geben. Da ich aber noch etwas länger in Australien bin, kann das noch etwas dauern. 



1. Charakterisiert eure Persönlichkeit und euren Stil in jeweils fünf Worten.
1…(Leider ein wenig) launisch
2… kreativ
3… hilfsbereit
4… tollpatschig
5… humorvoll
1… abwechslungsreich
2… mädchenhaft
3… detailverliebt
4… Kleidchen
5… praktisch

2. Seid ihr zufrieden mit eurem Blog oder würdet ihr etwas verändern?

An sich bin ich mit meinem Blog zufrieden, ich wünschte allerdings, ich wäre etwas talentierter was Webdesign angeht und hätte ein schöneres Design. Außerdem wünsche ich mir eine bessere Kamera um die Qualität meiner Fotos etwas zu verbessern.
3. Bloggt ihr nur zum Spaß oder wollt ihr langfristig Geld verdienen?
Ich blogge nur zum Spaß, mein Blog ist weit davon entfernt, dass ich damit Geld verdienen könnte. Ich würde zu guten Kooperationsmöglichkeiten nicht nein sagen, aber generell strebe ich es auch nicht an, meinen Blog professionell zu betreiben.
4. Mögt ihr nur Fashion Blogs oder seid ihr auch anderen Blogs gegenüber aufgeschlossen?
Da mein Blog kein Fashionblog ist, bin ich natürlich auch anderen Blogs gegenüber aufgeschlossen. Fashionblogs mag ich nur dann, wenn die Outfits mich wirklich inspirieren. Mit 500 H&M Hauls kann ich eher weniger anfangen. Meine liebsten Blogs sind Foodblogs, da ich mir super gerne Rezeptideen aus dem Internet hole.
5. Habt ihr euren Freunden von eurem Blog erzählt oder bleibt er eher ein Geheimnis?
Ich habe eigentlich nur meinem Freund von meinem Blog erzählt und auch das erst nach einiger Zeit. Ein paar Freunde wissen auch, dass ich einen Blog habe, aber kennen die Adresse nicht. In meinem Umfeld halten die Leute meist eher weniger von Blogs, sodass ich ihnen das nicht unbedingt unter die Nase reiben wollte.
6. Könnt ihr euch vorstellen hauptberuflich Blogger zu sein?
Ich denke, das habe ich ja schon in der dritten Frage zum Teil beantwortet, im Moment kann ich es mir nicht wirklich vorstellen, obwohl ich die Idee schon interessant finde. Ich hätte gerne einen Job, bei dem ich mein eigener Boss bin, was man beim Bloggen ja mehr oder weniger ist. Aber ich denke, um mit meinem Blog kommerziell erfolgreich zu sein, müsste ich mein ganzes Konzept auf diesem Blog ändern und das möchte ich eigentlich nicht.
7. Wo seht ihr euren Blog in fünf Jahren?
Wer weiß, ob er dann überhaupt noch existiert. Ich weiß ja nicht mal, wo ich mich in fünf Jahren sehe. Generell hoffe ich aber, dass es ihn dann noch gibt und er ein paar mehr Leser hat als jetzt und sich die Qualität meiner Beiträge steigern konnte. Ich habe so viele Ideen, die ich gerne auf meinem Blog umsetzen würde und ich hoffe, dass ich das in fünf Jahren geschafft habe.
8. Was nervt euch am Bloggen?
Hauptsächlich, dass die Dinge am Ende oft nicht so aussehen, wie ich mir das gerne vorgestellt hätte. Ich habe oft Ideen für Fotos, die ich dann mit meinen Möglichkeiten nicht umsetzen kann oder aber die Formatierung eines Posts sieht am Ende nicht so aus, wie ich es eigentlich wollte. All solche Kleinigkeiten eben. Aber ich denke, so was gehört dazu.
9. Was mögt ihr an eurem Blog am Meisten?
Ich mag es am meisten, die Dinge, die mich interessieren mit anderen teilen und eventuell in den Kommentaren eine Unterhaltung darüber führen zu können. An Rubriken mag ich wohl am liebsten DIY’s und Rezepte, aber ich liebe es auch Texte zu schreiben oder mich über ein Buch auszutauschen. So richtig kann ich das also gar nicht sagen.

10. Welcher große Blog ist euer Vorbild?
Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich gar kein Vorbild. Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, kannte ich selbst noch gar nicht so viele Fashionblogs. Bloggen erschien mir einfach als eine Möglichkeit, meine eigenen Ideen umzusetzen. Mittlerweile kenne ich ein paar mehr Blogs, die mich inspirieren. Allerdings möchte ich nichts nachmachen, sondern einfach das posten, was mir Spaß macht und mich interessiert.
11.  Was sagt euer Freund (sofern ihr einen habt) zum Bloggen?
Mein Freund hat wegen seines Auslandssemesters selbst einen Blog und er sagt, dass ihm mein Blog gut gefällt. Allerdings sind die meisten Themen hier Blog eher nicht so sein Interessengebiet. Aber er unterstützt mich bei diesem Hobby und hat keine Vorurteile gegen Blogger, wie es manche meiner anderen Bekannten leider haben.
Zum Schluss habe ich natürlich auch noch Fragen an ein paar andere Blogger. Ich mache das mit dem Taggen wieder so wie auch schon bei meinem letzen Award: Wer getaggt werden möchte, kann sich ganz einfach unter diesem Beitrag melden und ich schaue dann, ob mir der Blog zusagt.
Hier sind aber erst mal meine Fragen:
1.   Wie alt warst du als du mit dem Bloggen angefangen hast?
2.   Wie ist der Name deines Blogs zustande gekommen?
3.  Magst du lieber Blogs, die sich mit einem Thema beschäftigen oder buntgemischte Themen auf einem Blog?
4.   Was magst du an anderen Blogs überhaupt nicht?
5.   Präsentierst du dich auf deinem Blog so wie du dich auch im realen Leben präsentierst   oder bist du im Internet eine andere Person?
6.   Was ist dein größtes Ziel bezüglich deines Blogs?
7.   Wie stehst du Werbung auf Blogs gegenüber?
8.   Welchen Blog liest du am liebsten und warum?
9.   Was ist dir wichtiger: Gute Fotos oder gute Texte?
10. Wie viel bist du bereit auf deinem Blog über dich preiszugeben? 
11. Könntest du dir auch vorstellen Youtube Videos zu machen? 

Related Post

1 Kommentar

  1. Oh das ist eine schöne Sache, hab ich jetzt schon auf verschiedenen Blogs davon gehört & finde es auch immer total spannend wie die Fragen beantwortet werden! Die Art und Weise wie du schreibst gefällt mir. Als Tipp würde ich dir nur mitgeben, dass du vll nicht den kompletten Text in Rot schreibst, das ist ziemlich anstrengend zum lesen und wirkt auch etwas erdrückend 🙂 Ganz ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar