What’s in my Bag: Arbeit, ausgehen und verreisen

Handtasche

Heute lasse ich ein Urgestein unter den Blogpost-Formaten mal wieder aufleben: What’s in my bag. In den Anfängen meiner Bloggerzeit hat das quasi jedes Blogspot-Girl mindestens einmal gemacht. Auch auf Youtube waren What’s in my bag Videos sehr beliebt. Heute sehe ich solche Titel nur noch selten. Schade eigentlich, denn irgendwie macht es doch Spaß, in die Handtaschen anderer Leute zu gucken. Und so blöd es klingt: Ich habe mir aus solchen Beiträgen ein paar sehr nützliche Tipps mitgenommen, um zu jeder Gelegenheit top ausgestattet zu sein. Heute gewähre ich euch daher Einblick in gleich drei meiner Taschen.

Der Alltagsklassiker für die Arbeit

Zur Arbeit nehme ich meist eine mittelgroße Tasche mit. Wichtig ist mir dabei, dass sowohl mein Portemonnaie als auch mein Terminkalender Platz in der Tasche finden. Außerdem habe ich gerne mein sogenanntes Notfalltäschchen dabei. Darin sammelt sich wirklich alles, was Frauen klischeehaft so in ihrer Handtasche mit sich rumschleppen oder anders ausgedrückt: Alles, bei dem man sich viel zu oft ärgert, dass man es ausgerechnet heute nicht dabei hat. Da wären zum Beispiel eine Nagelpfeile, Haarspangen und Haargummis, Zahnseide, Puder und ein Lippenstift, ja, sogar ein Fleckenentferner ist dabei – wenn man sich so tollpatschig ist wie ich, ist das wirklich ein Lifesafer. Zahnpasta und Zahnseide sind auf irgendeiner Reise mal darein gewandert und auch die Gabel aus Plastik wollte ich ungern unbenutzt wegschmeißen, nachdem sie bei irgendeinem To-Go-Essen dabei war.

Neben meinem Terminkalender habe ich außerdem immer noch ein kleines Notizheft dabei, in dem ich kreative Ideen festhalte. Dementsprechend darf natürlich auch ein Stift nicht fehlen. An meinem Handy habe ich im Alltag meistens eine Hülle mit Popsocket*. Erst fand ich die Teile komplett überflüssig, mittlerweile bin ich ganz froh darüber.

Der Rucksack zum Verreisen

Wenn ich länger unterwegs bin, habe ich eigentlich immer meinen Rucksack dabei. Denn hier will ich neben den Standards, die auch in meiner Handtasche sind auch meinen Laptop und ein Buch mitnehmen. Je nachdem, wo es hingeht, ist hier außerdem auch noch Platz für Wechselkleidung und alles, was man unterwegs sonst noch so braucht. Auch eine Powerbank ist auf der Reise hilfreich.

Zudem habe ich hier noch so ein Handy-Gadget für mich entdeckt, dass ich früher eher belächelt habe: Eine Handy-Kette. Diese hier habe ich mir auf der letzten Hashmag Bloggerlounge einfach selber gebastelt. Der große Vorteil hieran: Man muss das Handy nicht ständig im Rucksack verstauen und wieder rausholen, sondern hat es immer griffbereit um die Schulter hängen.

Minimalistisch ausgehen

Wenn ich ohne große Verpflichtungen weggehe, dann nehme ich gerne so wenig wie möglich mit. Seit letztem Jahr ist hier meine Bauchtasche mein treuer Begleiter. So hat man die wichtigsten Sachen schnell zur Hand und muss nicht ständig auf die Handtasche aufpassen. Mein Portemonnaie passt hier allerdings nicht rein. Deshalb habe ich mir für solche Anlässe eine Handytasche geholt in der ich auch etwas Bargeld und meine wichtigsten Karten unterbringen kann.

Jetzt würde mich interessieren: Welche Taschen tragt ihr zu welchem Anlass und was darf darin nicht fehlen?

*PR-Sample: Alle meine Huawei Hüllen durfte ich mir kostenlos bei Handyhüllen.de aussuchen

Schreibe einen Kommentar