Wie findet man den eigenen Stil?

den eigenen stil finden

Wenn ich mit Freundinnen shoppen gehe, dann passiert es mir immer wieder, dass diese mit einer Bluse oder einem Shirt in der Hand zu mir ankommen, das ich unbedingt anprobieren muss, weil sie dabei einfach sofort an mich gedacht haben. Irgendwie verbinden sie mit mir wohl einen bestimmten Stil. Selbst kann ich immer nicht so richtig glauben, dass ich meinen eigenen Stil schon gefunden habe. Mir gefallen schließlich so viele Trends und auch Basics gut, die oft gar nicht so wirklich zueinander passen wollen. Mal mag ich es sportlich, mal elegant. Aber doch, wenn ich so durch Auswahl in meinem Kleiderschrank blicke und mir die Outfits hier auf dem Blog angucke, dann erkenne ich darin schon einen leichten roten Faden. Irgendwas ist da, was diese Kleidungsstücke miteinander verbindet und aus den Kombinationen, in denen ich sie trage, ein typisches „Hanna-Outfit“ macht.

Bei der Suche nach dem eigenen Stil aufs Gefühl hören

Irgendwie habe ich es also in den letzten Jahren geschafft, sowas wie einen eigenen Stil zu entwickeln. Bei mir ist das unterbewusst geschehen. Im Grunde genommen habe ich mir nie groß Gedanken darüber gemacht, was meinen Stil ausmacht und ich habe mir auch nicht etwa eine Stilrichtung ausgesucht, die ich unbedingt verfolgen wollte. Was mir jedoch immer wichtig war, ist es, dass ich mich in meiner Kleidung wohlfühle. Ich will mir nicht verkleidet vorkommen oder die ganze Zeit an meinem Rock rumzupfen müssen, weil ich ihn eigentlich zu kurz finde. Wenn man darauf achtet, dann schließt man am Ende beim Shoppen von ganz alleine gewisse Dinge aus. Oft denke ich mir: „Das ist zwar schön, aber das werde ich eh nie anziehen“. Teilweise kann es aber auch die Kombination sein, die dazu führt, dass man sich in etwas wohl oder unwohl fühlt. Ich würde zum Beispiel nie ein enges kurzes Oberteil zu einem engen kurzen Rock kombinieren, obwohl ich beides in anderen Kombinationen vielleicht gerne trage.

Meine zwei wichtigsten Regeln für den eigenen Stil sind also die folgenden:

  • Achte darauf, worin du dich wohlfühlst und geh dementsprechend shoppen.
  • Und hab beim Shoppen immer schon im Auge, wie du deine neuste Eroberung kombinieren willst.

den eigenen stil finden

Was macht den eigenen Stil aus?

Es gibt so viele Stilrichtungen: Von Hippie bis Gothic oder Hip Hop. Doch hat man nur einen eigenen Stil, wenn man sich einer dieser Stilrichtungen zuordnen kann? Das finde ich ganz und gar nicht! Ich habe ja bereits am Anfang geschrieben, dass ich es sowohl sportlich als auch elegant mag. Mal laufe ich fast komplett in Schwarz rum und dann doch wieder knallbunt. Da stellt sich natürlich die Frage, wie das zu einem eigenen Stil passen kann.

Für mich sind wichtiger als gewisse Farben, Stoffe und Schnitte vor allem die Kombinationen, in denen man diese trägt. Zwar kann ich nicht leugnen, dass es in meinem Kleiderschrank einen Überschuss an dunkelroter Kleidung gibt oder dass ich Kleidchen mit Skaterrock (z.B. hier oder hier) mag und lieber auf flachen als auf hohen Schuhe laufe. Aber genauso gerne wage ich mich auch mal an gelbe Blusen und blaue Pumps.

Wichtig ist es mir vor allem, dass es nicht zu schick oder zu sportlich ist. Zu einer Hose, die auf den ersten Blick an Sweatpants erinnert, kombiniere ich dann zum Beispiel einen schicken Blazer und zum groben Strickpulli feine Spitze. Wenn ich meinen Stil beschreiben müsste, dann würde ich also vor allem sagen, dass er eigentlich vielmehr aus verschiedenen Stilmixen besteht.

Nun interessiert mich mal: Habt ihr euren eigenen Stil bereits gefunden und wenn ja, wie würdet ihr ihn beschreiben?

Related Post

8 Replies to “Wie findet man den eigenen Stil?”

  1. Ich finde deinen Artikel wirklich toll, weil ich es sehr interessant finde wie andere ihren eigenen Stil gefunden haben und welche Tipps sie geben. So unterschiedlich wie die Mode sein kann, können wirklich auch die verschiedenen Stile sein.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  2. Liebe Hanna,
    ich würde meinen Stil als klassisch-feminin mit kleinen edgy Akzenten beschreiben, und ich finde zwar, dass ich meinen Stil mehr oder weniger gefunden habe, das aber ein sehr fließender Begriff ist – denn er entwickelt sich immer weiter 🙂

    xx,
    Jasmin
    http://www.dolcepetite.com

  3. Hallo,
    interessanter Beitrag. Den eigenen Stil finden, ist gar nicht so leicht, denn es gibt ja immer wieder andere die den gleichen Stil haben. Ich denke aber, dass ich meinen gefunden habe.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  4. Hallooo <3
    Der Beitrag ist wirklich super geworden. Es ist nicht einfach, den eigenen Stil zu finden und zu wissen, was einem alles steht.

    Viele liebe Grüße <3
    Ivy

    ivonneherder.com

  5. Cooler Text! Mir hat mal eine Freundin gesagt, sie findet, durch Mode kehrt man das Innere, nach außen – sehe das genauso. Find es schade, dass sich so wenige trauen, wirklich das anzuziehen was sie wirklich wollen, als das was vlt. grad im Trend ist.
    Übrigens schönes WordPress-Theme/Layout (hab das gleiche hehe)
    Würd mich über einen Gegenbesuch freuen.
    — Liebe Grüße, Lex
    http://www.lextyler.com

  6. Mein Stil definiert sich glaube ich hauptsächlich über die Farbe – in meinem Schrank passt irgendwie fast alles zusammen, auch, wenn es einige Ausnahmen gibt. Und ich miste immer mal wieder aus, wenn ich merke, dass ich etwas so gut wie gar nicht oder nicht mehr trage – das hilft auf jeden Fall auch 🙂

  7. Den eigenen Stil zu finden ist ein kontinuierlicher, aber auch unbewusster Weg.
    Durch seine Kleidung zeigt man der Welt auf den ersten Blick, was einen ausmacht, daher ist es umso wichtiger, sich in seiner Kleidung wohlzufinden und sich auch mit dieser zu identifizieren.
    Ich habe auch viele Einflüsse in meinem Stil, weil mich sehr vieles inspiriert und ich mich damit identifiziere.

    Liebe Grüße
    Jana von http://rosegoldelectra.wordpress.com

  8. Ich glaube um den eigenen Stil zu entwickeln muss man schon viel experimentieren und manchmal verändert man seinen Stil auch mal wieder. Aber so in den Tendenzen hatte ich meinen Kleidungsstil auch schon immer so!

Schreibe einen Kommentar