Outfit: Jogginghosen-Zeit

In letzter Zeit ist es das Erste was ich tue, wenn ich nach Hause komme: Raus aus den unbequemen Jeans oder Strumpfhosen und rein in die bequeme Jogginghose. Es gibt kaum ein schöneres Gefühl! Manchmal frage ich mich, warum ich nicht einfach den ganzen Tag in Jogginghose rumlaufe. Die Antwort auf diese Frage, erfahrt ihr später.

Mein Favorit: Hosen aus Sweatshirtstoff

Meine Lieblingsjogginghosen sind gerade jetzt im Winter die aus Sweatshirstoff, an denen einfach alles kuschelig und weich ist. Mit Trainingshosen konnte ich mich ehrlich gesagt noch nie so richtig anfreunden. Selbst zum Sport trage ich lieber Shorts oder Leggings. Trainingshosen haben für mich ehrlich gesagt immer so einen leichten Assi-Touch. Die Jogginghosen aus Sweatshirtstoff hingegen finde ich richtig stylisch! Generell gefällt mir der Trend, dass man sich mit solchen Hosen mittlerweile auch auf die Straße trauen darf.

Zuhause modisch gekleidet

Mein momentanes Lieblingsmodell ist diese weinrote Jogginghose von H&M. Sie ist einfach unglaublich weich und gemütlich. Auch den Schnitt mag ich total gerne, da ich es am liebsten mag, wenn Jogginghosen unten eng zulaufen. Mit dieser Hose finde ich mich auch zuhause modisch angezogen und muss keine Angst vor unangemeldetem Besuch haben. Kombinieren tue ich die Jogginghose meistens mit schlichten Tops und Shirts, die ebenfalls bequem sind, sodass ich mich rundum wohl fühle.

Shooting im Zimmer

Da ich Jogginghosen meist zuhause trage, habe ich auch die Outfitbilder ausnahmsweise in meinem Zimmer gemacht. Praktisch, um euch meine Jogginghose in ihrem natürlichen Umfeld zu zeigen. Mein Zimmer ist leider nicht das perfekt aufgeräumte Blogger-Zimmer, dass man von so vielen Instagram-Bildern kennt. Dementsprechend hatte ich einige Schwierigkeiten damit, die richtige Kulisse zu finden. Und auch die Lichtverhältnisse sind drinnen natürlich schlechter als draußen. Dennoch bin ich mit den Ergebnissen meines kleinen Shootings recht zufrieden. Was sagt ihr?

Jogginghose auch draußen tragen?

Kommen wir aber zurück zur Frage vom Anfang. Warum ziehe ich Jogginghosen nicht auch nach draußen an, wenn ich sie doch so gerne mag? Das hat bei mir weniger damit zu tun, dass ich mir damit total underdressed vorkommen würde. Ich denke, man Jogginghosen sehr wohl alltagstauglich stylen und wer dann immer noch ein Problem damit hat, der ist selbst schuld. Nein, mir geht es vielmehr um das, was ich mit einer Jogginghose verbinde: Geborgenheit und zuhause sein. Angekommen sein. Angenommen ich würde meine Jogginghose auch draußen tragen, würde in einen Regenschauer kommen und sie würde komplett nass, worin sollte ich mich dann einkuscheln, wenn ich nach Hause komme?
Diesen Post hier schreibe ich übrigens im Rahmen eines Wettbewerbs vom Bonprix Blog Mode & Mehr. Dort könnt auch ihr noch bis zum 29. Februar teilnehmen. Also zieht schnell eure liebste Jogginghose an und macht ein paar Fotos! 

Related Post

5 Kommentare

  1. sehr schöne Bilder und Outfit!

    lu | Coco & Louis

  2. Hello meine Liebe! 😀
    Ich finde dieHose richtig toll, aber am allerallerallerliebsten trage ich die von meinem Freind xD viel zu groß, viel weicher als alles was es je für Frauen gibt – und einfach himmlisch <3 ich hoffe du gewinnst, denn ich verbinde die jogginghose auch mit chillen, Gemütlichkeit und Entspannung.
    Herzlichste Grüße :))

  3. Ich habe die selbe Jogginghose und ich liebe sie. die ist sooo kuschelig
    liebe grüße
    Yasmin

  4. hübsche bilder 🙂 mein verlobter hat sich grade die coolste jogginghose überhaupt gekauft – sieht aus wie eine smokinghose, ganz toll 😀 auf jeden fall ist sie superbequem und sitzt (mir) total gut, weswegen ich momentan versuche sie langsam aber sicher in meinen besitz übergehen zu lassen… 😉

    liebe grüße, Laura // Blonde bunana

Schreibe einen Kommentar