Vorsätze 2016: Blog und persönlich

Hallo ihr Lieben,

ich glaube jeder Leser meines Blogs hat es mittlerweile begriffen: JA, es hat ein neues Jahr angefangen. Vier Jahresrückblicke und ein kleiner Silvesterpost haben das vermutlich auch dem größten Neujahrsmuffel klar gemacht. Eigentlich will ich euch gar nicht mehr mit dem Thema nerven, doch eine Sache gibt es noch, die ich hier auf dem Blog festhalten will. Genau, meine Vorsätze für das neue Jahr. Ja, ich weiß. Spätestens im Februar werde ich sie ohnehin wieder über Bord werfen. Warum also jetzt die Mühe machen? So genau weiß ich das selbst nicht. Vielleicht ist es die Hoffnung, dass es dieses Mal klappt. Vielleicht aber auch nur das Bedürfnis, das Chaos an Wünschen in meinem Kopf in Worte zu fassen. Letztendlich finde ich, dass es nie schaden kann, sich einen Überblick über die Dinge zu verschaffen, die man erreichen möchte. Warum dann nicht die Gelegenheit nutzen und ein paar Neujahrsvorsätze formulieren?

Blogvorsätze 2016

Zunächst einmal möchte ich euch etwas zu den Vorsätzen, die ich mir 2016 für Written In Red Letters gesetzt habe, erzählen. Bereits 2015 habe ich meine Blogvorsätze hier aufgelistet. Für diesen Post habe ich sie mir nun seit langer Zeit zum ersten Mal wieder angesehen, was ein ziemlich cooles Gefühl war. Einige davon habe ich ziemlich schnell wieder fallen gelassen, andere habe ich so halb durchgezogen und wieder andere konnte ich sogar komplett umsetzen. Zum Beispiel war es mein Vorsatz, die Qualität meiner Fotos zu verbessern, was ich meiner Meinung nach definitiv geschafft habe. Bei Instagram war ich in einigen Monaten sehr aktiv, in anderen hingegen eher passiv. Dieser Vorsatz wurde also nur so halb umgesetzt. Die Outfit-of-the-week-Reihe, die ich mir damals ausgedacht habe,  habe ich leider nicht lange durchgezogen. Dafür habe ich viele Dinge umgesetzt, die noch nicht mal auf meiner Vorsatzliste standen. In meinem Blog-Jahresrückblick könnt ihr dazu noch mal Genaueres lesen. 
Kommen wir nun aber zu meinen Vorsätzen für dieses Jahr, denn auch 2016 habe ich mit dem Blog einiges vor. 
1. Häufiger auf Kommentare antworten
Ich freue mich über jeden Kommentar unter meinen Posts und lese immer wieder gerne, was ihr so zu meinen kleinen Werken zu sagen habt. Leider antworte ich auf die Kommentare viel zu selten oder viel zu spät. Nur bei konkreten Fragen gehe ich sofort auf den jeweiligen Kommentar ein. Das soll sich 2016 ändern. Generell möchte ich etwas weniger „kommunikationsfaul“ werden. Dazu aber mehr in meinen persönlichen Vorsätzen
2. Instagram, Lookbook und Twitter häufiger nutzen
Bei Instagram bin ich seit Anfang des Jahres schon wieder gut dabei. Lookbook wird sicherlich in nächster Zeit kommen, nur mit Twitter muss ich mich erst mal etwas genauer auseinandersetzen denn so richtig anfreunden konnte ich mich mit dieser Plattform bis jetzt noch nicht. 
3. Regelmäßig posten
Das war auch letztes Jahr schon mein Vorsatz und ich habe ihn nur bedingt umsetzen können. Um regelmäßig zu posten braucht man erstens die Zeit und zweitens die Ideen. Ich möchte nicht einfach irgendeinen Post „hinrotzen“ nur um etwas veröffentlicht zu haben. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass ich mit etwas besserer Planung Phasen, in denen ich genügend Zeit zum Schreiben habe, effektiver nutzen und so ein paar Blogposts vorbereiten kann. 
4. Umzug zu WordPress
Das ist wohl mein ehrgeizigster Vorsatz und ich weiß noch nicht, ob ich ihn wirklich umsetzen kann. Generell bin ich bei Blogger recht zufrieden. Doch ich möchte die Möglichkeit haben, etwas mehr SEO für meinen Blog zu betreiben und das funktioniert hier nun mal nicht. Ich schreibe mittlerweile für einen Blog unserer Uni mit und seit ich gesehen habe, wie viele Möglichkeiten man dort hat, reizt es mich wirklich so vielen meiner Bloggerkollegen nachzueifern und den Umzug in Angriff zu nehmen. 

5. Blog und Design überarbeiten
Es gibt Teile dieses Blogs, wie etwa die „About“-Seite oder die Kategorien, die dringend ein Update vertragen könnten. Auch am Design möchte ich noch etwas arbeiten bzw. mir ein neues zulegen, denn so langsam möchte ich weg von dem rosamädchenhaften und stattdessen auf ein cleaneres Design wechseln.

Persönliche Vorsätze

Persönliche Vorsätze habe ich mir im letzten Jahr keine gemacht. Klar, man nimmt sich immer vor, wieder mehr Sport zu machen und irgendwie den Weihnachtsspeck loszuwerden, aber so wirklich etwas aufgeschrieben, das habe ich mir nicht. Dieses Jahr möchte ich das ändern, um dann am Ende des Jahres kontrollieren zu können, welche meiner Ziele ich tatsächlich erreicht habe.

1. Ein Monat vegan
Auch jetzt ernähre ich mich schon häufig vegan und versuche es, diese Ernährungsweise so gut es geht in meinen  Alltag miteinzubauen. Im neuen Jahr habe ich mir jedoch vorgenommen, einen Monat lang wirklich strikt zu sein und so zu testen, ob eine dauerhafte vegane Ernährung für mich in Frage kommt.

2. Häufiger selber kochen
Dieser Punkt geht eigentlich mit dem ersten einher, denn wenn man vegan lebt, muss man zwangsläufig häufiger mal selbst den Kochlöffel schwingen. Ich gehe leider viel zu oft außerhalb Essen oder bestelle mir etwas. Das ist erstens nicht besonders gesund und zweitens tut es auch meinem Geldbeutel nicht unbedingt gut. Außerdem macht mir kochen auch wirklich Spaß und ich sollte mir definitiv öfter die Zeit dafür nehmen. Meistens liegt es nämlich daran, dass es mir, wenn ich abends nach Hause komme, viel zu stressig ist, noch selbst etwas zu kochen und ich dann lieber schnell den Lieferdienst rufe.

3. Meine Urlaubspläne für Rom und Australien umsetzen
Letztes Jahr habe ich mir viele Pläne für Reisen gemacht, ich wollte mit meiner Mutter nach Griechenland mit meinem Freund nach London und am liebsten auch noch meine Freunde in Australien besuchen. Letztendlich haben lediglich unser Familienurlaub nach Teneriffa und ein Kurztrip, den ich und mein Freund nach Brüssel unternommen haben, geklappt. Dieses Jahr soll sich das definitiv ändern. Nach Rom soll es mit meiner Mutter in den nächsten Semesterferien gehen und nach Australien dann im September. Damit alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, werde ich bereits jetzt mit der Planung beginnen.

4. Nicht mehr so kontaktfaul sein
Ich weiß gar nicht, ob es das Wort „kontaktfaul“ überhaupt gibt. Ich möchte es aber beschreiben, um mein Verhalten bei What’s App, Emails, Facebook und co. zu beschreiben. Ich gehöre nämlich zu den äißerst nervigen Menschen, die mindestens drei Tage brauchen, um auf eine Nachricht zu antworten. Eventuell kann man von mir auch nie eine Antwort erwarten. Smalltalk über soziale Netzwerke ist mit mir praktisch aussichtslos. Das möchte ich in diesem Jahr auf jeden Fall ändern. Zwar möchte ich keine stundenlangen Unterhaltungen über What’s App führen, aber zumindest auf Einladungen etc. möchte ich schneller antworten.

5. Tun was ich will, egal was andere davon denken
Das hier ist wohl mein schwierigster Vorsatz, denn egal wie oft ich mir vornehme, nicht mehr so viel auf die Meinung anderer Menschen zu geben, so richtig gelingt mir das doch nie. Leider hält einen so eine Einstellung viel zu oft von Dingen ab, die man eigentlich gerne tun würde. Zum Beispiel würde ich gerne einmal ausprobieren Youtube-Videos zu drehen, doch ich weiß genau, was einige Freunde davon halten würden und so lasse ich es dann doch lieber bleiben. Das ist eine Sache, an der ich 2016 definitiv arbeiten möchte!

Related Post

2 Kommentare

  1. Das hört sich alles wirklich super toll an und wünsche dir ganz viel Glück das alles umzusetzen 🙂
    Ganz liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

  2. Sehr gute Vorsätze. Vor allem mit deinen Blogvorsätzen kann ich mich voll und ganz identifizieren. Viel Erfolg bei der Umsetzung 🙂

    Lisa Jasmin
    http://www.Dearfashion.de

Schreibe einen Kommentar