Serien für gemütliche Winterabende #2 II Blogmas #15

Vor einer Woche habe ich euch bereits den ersten Teil meiner Serien für den Winter vorgestellt. Heute möchte ich euch noch mal drei weitere Serien zeigen, die definitiv Suchtpotential haben und damit perfekt für kalte Winterwochenenden gemacht sind. Während die letzten Serien typische Mädchen- bzw. Frauenserien waren, sind die heutigen Serien etwas für beide Geschlechter.
Diese Serie habe ich selbst erst vor ein paar Monaten entdeckt und habe dann alle fünf Staffeln in ziemlich kurzer Zeit gesehen. Teen Wolf begleitet den Highschool-Schüler Scott McCall und seine Freunde. Scott wird  in der ersten Folge von einem Werwolf gebissen und ist von nun an selbst ein Werwolf. Neben Superkräften wie übernatürlicher Schnelligkeit und Stärke, bringt das allerdings auch einige Gefahren mit sich. Zunächst habe ich Teen Wolf für eine total trashige Serie gehalten, wurde aber schon nach wenigen Folgen vom Gegenteil überzeugt. Was mir an der Serie besonders gut gefällt, ist dass jede Staffel ein bisschen wie ein Krimi aufgebaut wird. Es gibt mysteriöse Mordfälle, die von übernatürlichen Wesen ausgeübt werden und Scott und seine Freunde begeben sich daran, diese zu lösen. Das alles ist verdammt spannend und auch die Charaktere sind einfach toll ausgearbeitet, sodass es Spaß macht, ihrer Geschichte zu folgen.
The Mentalist ist was Krimiserien angeht definitiv mein Favorit. Ich liebe es, wenn Patrick Jane am Ende erklärt, wie er auf den Mörder gekommen ist und man sich ärgert, dass man die Hinweise nicht erkannt hat. Die Folgen sind immer gut durchdacht und die Fälle, die aufgeklärt werden müssen wirklich spannend. Besonders gefällt mir auch die Hintergrundgeschichte rund um Janes Vergangenheit und Red John. Jane ist für mich einfach ein sehr spezieller und sympathischer Charakter. Krimiserien wie diese, in denen ein kleines Genie ermittelt, gibt es zwar viele und ich bin mir sicher, dass auch viele davon gut sind. Für mich ist The Mentalist aber noch immer etwas Besonderes, was aber vielleicht auch daran liegt, dass ich die Serie so lange verfolgt habe.
Diese Serie ist noch relativ neu, aber schon jetzt einer meiner absoluten Favoriten. Ich kann die dritte Staffel wirklich kaum erwarten. Ich finde die Idee hinter dieser Serie einfach unglaublich spannend und noch dazu ist sie sehr gut umgesetzt worden. The 100 ist eine dystopische Serie, in der die Welt atomar  verseucht ist. Die wenigen Überlebenden haben sich in ein Raumschiff über der Erde gerettet. Dort jedoch geht nach knapp 100 Jahren der Sauerstoff aus. Die einzige Überlebensmöglichkeit ist es, wieder auf die Erde zurückzukehren. Um zu testen, ob diese Überlebenschancen bietet, werden 100 inhaftierte Teenager auf den Boden geschickt. Dort stellen sie schnell fest, dass nichts so ist, wie sie es erwartet hatten…

Related Post

One Reply to “Serien für gemütliche Winterabende #2 II Blogmas #15”

  1. Teen Wolf und The 100 gucke ich auch total gerne!

Schreibe einen Kommentar