Detoxing mit der 3 Tage Smoothie Kur

In letzter Zeit habe ich mich oft energielos und müde gefühlt. Eine Tatsache, die ich zum Teil auch auf meine ungesunde Ernährung geschoben habe. Schon länger habe ich daher mit dem Gedanken gespielt, den Detoxing-Trend einmal auszuprobieren. Mich tagelang nur von Tee zu ernähren kam dabei für mich allerdings nicht infrage. Eine Smoothie-Kur hat mich wesentlich mehr angesprochen. Als ich dann von der Blogparade, die Michelle vom Blog Beautiful Fairy veranstaltet hat, gelesen habe, war ich sofort begeistert. Die Blogparade hat mir noch mal den Ansporn gegeben, die Kur auch tatsächlich durchzuziehen.

Die Kur:

Das Prinzip der Kur ist denkbar einfach. Drei tagelang ernährt man sich morgens, mittags und abends von Smoothies – die wohl leckerste Diät, die ich kenne. Zwischenzeitlich darf man außerdem ein paar Nüsse naschen, falls man sich zu hungrig fühlt. Die Rezepte hat Michelle für uns ausgesucht. Ich habe sie teilweise etwas nach meinem persönlichen Geschmack abgeändert. Von Green Smoothies bis zu exotischen Fruchtvariationen war alles dabei.

Meine Erwartungen:

In erster Linie habe ich mir erhofft, mich durch die Kur endlich wieder etwas energievoller und frischer zu fühlen und danach vielleicht einen Ansporn zu finden, mich wieder gesünder zu ernähren. Außerdem war das Ganze auch eine kleine Herausforderung für mich selbst. Ich wollte sehen, ob ich es wirklich schaffe. Und ja – natürlich hätte ich mich auch über einen kleinen Gewichtsverlust gefreut, der stand für mich allerdings nicht im Vordergrund.

Meine Erfahrungen:

Alles in allem hat mir die Kur wirklich gut gefallen. Ich finde es toll, dass man dabei nicht wirklich hungern muss. Die Smoothies machen sogar ziemlich satt, da die Mengen recht groß sind. Um meinen Hunger auf etwas Herzhaftes zu stillen, habe ich zwischenzeitlich allerdings auch ziemlich viele Nüsse genascht. Das ist denke ich jedoch auch wichtig, da man durch die Smoothies zwar viele Vitamine und Kohlenhydrate bekommt, jedoch kaum Fette und Eiweiß. Ich habe mit der App Lifesum ein wenig kontrolliert, wie viele Kalorien und Nährstoffe ich zu mir nehme. Kalorienmäßig war ich dabei nicht weit unter meinem normalen Niveau. Dementsprechend habe ich auch keinen großen Gewichtsverlust erfahren. Mein Gewicht schwankt ohnehin immer und so lässt sich das halbe Kilo weniger nicht wirklich auf die Kur zurückführen. Generell ist es denke ich schwierig, innerhalb von drei Tagen wirklich abzunehmen.
Ich denke, auch um den gesundheitlichen Effekt voll zu spüren, hätte die Kur etwas länger dauern müssen. Ich habe mich während der drei Tage zwar keinesfalls schlapp geführt, was ich angesichts der wenigen Nahrung doch ein wenig befürchtet hatte. Allerdings fühle ich mich nun auch nicht wesentlich energievoller.
Was mir allerdings sehr positiv aufgefallen ist, ist dass ich deutlich weniger Lust auf Süßes habe. Während der Kur hatte ich immer nur Gelüste nach herzhaften Dingen wie Pizza oder Nudeln. Normalerweise bin ich eine wirkliche Naschkatze und komme keinen Tag ohne Schokolade aus. Das hat sich durch die Kur wirklich deutlich gebessert. Ich hoffe, dass ich es nun auch in Zukunft schaffe, anstatt zu Keksen und Schokolade lieber zu einem gesunden Stück Obst zu greifen.

Ich selbst bin nun schon wirklich gespannt auf die Erfahrungsberichte der anderen Bloggerinnen. Wenn diese euch ebenfalls interessieren, schaut doch mal auf diesen Blogs vorbei: 
Michelle von www.beautifulfairy.de

Related Post

8 Kommentare

  1. Hey Hannah,

    cooler Bericht! 🙂
    Ich hab die Smoothies ja auch getrunken, deshalb würde mich es interessieren, was du so an den Rezepten abgeändert hast? Vielleicht schmeckt das Ganze dann noch besser.

    Viele Grüße

  2. Das hört sich wirklich super toll an.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  3. Super! ich glaube ich werde, dass gleich auch mal ausprobieren. Wäre ein super Einstieg zum Detoxen!- Ich mag Smoothies sowieso sehr gerne. – Hast du frischen Spinat verwendet, ich habe gehört man kann auch portionierten TK Spinat nehmen. Würde mich interessieren? Ich wünsche einen schönen Abend. Kaja

  4. Hey, ich habe frischen Baby-Spinat genommen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es auch mit TK-Spinat funktioniert. Ich denke aber, solange es kein Rahmspinat oder bereits vorher gewürzter Spinat ist, sollte das kein Problem sein.

  5. Das hört sich super an! Ist ja nur Positiv wenn man dadurch weniger Lust auf Süßes hat. Ich glaube das werde ich auch mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße
    Larissa

  6. Sehr toller Bericht, ich selber halte gar nichts mehr von Diäten.
    Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt und ich nasche ab und zu. Mein Gewicht wird zwar langsam weniger aber lieber so als ein Jo-Jo-Effekt zu bekommen.
    Die Smoothies sehen aber wirklich lecker aus.

    LG Jasmin

  7. Naja, das ist ja keine wirkliche Diät, sondern eine Detox-Kur. Man kann die Ernährung allerdings auch längerfristig so umstellen. Da gibt es sogar einige Leute, die das machen. Ich habe die Kur gemacht, um sie als Einstieg in eine gesündere Ernährung zu nehmen.

  8. Toller Bericht! Ich selbst habe mich bis jetzt noch nicht an Detox-Kuren jeglicher Art herangetraut bzw. fühle mich nicht so, als ob ich sie benötige. Diese Variante hier mit den Smoothies klingt aber auf jeden Fall sehr interessant! 🙂
    Liebe Grüße,
    Svenja | svenjasparkling.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar