3 Gründe warum ich Bücher so liebe!

Wenn ich daran zurückdenke, wie ich als Kind am liebsten meine Zeit verbracht habe, dann fallen mir spontan folgende Dinge ein: Mit Puppen spielen, Bilder malen, mit meinen Freunden durch den Garten toben, Bücher lesen. Drei Mal dürft ihr raten, was ich davon noch heute gerne und viel tue. Irgendwann habe ich es verlernt mit Puppen zu spielen, habe begonnen selbst gemalte Bilder mit einem zu kritischen Blick zu betrachten und mich mit meinen Freunden lieber auf einen Kaffee in der Stadt zu treffen. Meine Liebe zu Büchern jedoch ist mir in all den Jahren geblieben. Ein gutes Buch kann mich noch immer die Welt um mich herum vergessen und von einer besseren träumen lassen. Es wird also Zeit für eine kleine Liebeserklärung, an die Kindheitsfreunde, die mich nie verlassen werden.  Hier sind 3 Gründe, warum ich Bücher liebe:
1 Mit jedem Buch lernt man etwas Neues!
Egal, ob man einen anspruchsvollen Klassiker, einen spannenden Thriller oder einen kitschigen Liebesroman liest. Ich bin mir sicher, dass man auf der letzten Seite angekommen, mindestens drei – wahrscheinlich sogar mindestens zehn – neue Dinge über das Leben und die Welt gelernt hat. Sei es, weil das Buch in einem anderen Land spielt, über dessen Kultur man vorher noch nichts wusste. Oder weil der/die Protagonist/in einen Job ausübt oder ein Hobby hat, in dem man sicher vorher überhaupt nicht auskannte. Es gibt immer wieder Situationen, in denen Wissen gefragt ist und in denen ich mir dann denke: „Hey, das weißt du bloß, weil du dieses Buch damals gelesen hast.“
2 Bücher motivieren und inspirieren!
Zumindest geht es mir so. Nachdem ich ein gutes Buch gelesen habe – oder meistens auch schon währenddessen – bekomme ich immer Lust selbst zu schreiben. Natürlich schreibt nicht jeder, der gerne Bücher liest auch automatisch gerne. Doch es gibt noch so viele andere tolle Ideen, die man aus Büchern mitnehmen kann. Wenn der/die Protagonistin zum Beispiel super gerne backt, dann bekomme ich auch Lust endlich mal wieder selbst zu backen und wenn jemand in einem Buch viel mit seinen Freunden in eine Kneipe geht, dann bin ich selbst auch motivierter öfter mal auszugehen.
3 Ein Buch ist ein Tor in eine andere Welt!
Zwar bin ich auch ein absoluter Serienjunkie, doch muss ich den Büchern eines lassen: Keine Serie und kein Film schaffen es, dass ich die Umgebung um mich herum so vollkommen vergesse. Natürlich kommt es immer darauf an welches Buch man liest. Während ich früher bei einem neuen Harry Potter Band mein Bett nicht mehr verlassen habe, gibt es andere Bücher, die mich leider so gar nicht in ihren Bann ziehen. Das richtige Buch ist also viel wert, wenn man beim Lesen einfach mal abschalten möchte. Gott sei Dank, gibt es sehr viele sehr gute Bücher, bei denen das bestens gelingt!

Es gibt noch tausend weitere Gründe, warum ich Bücher liebe, doch ich denke diese drei sind mir persönlich die wichtigsten. Ich finde es wirklich schade, wenn ich sehe wie wenige Kinder, Jugendliche und vor allem Leute in meinem Alter heute noch wirklich lesen. Ich selbst hatte auch eine Phase, in der ich vielleicht ein Buch alle zwei Monate gelesen habe, weil ich der Meinung war „einfach nicht die Zeit zum Lesen zu haben.“ Dabei ist das eine ziemlich faule Ausrede. Mittlerweile lese ich vor allem in der Bahn und abends im Bett – dann wenn ich sonst an meinem Smartphone rumgespielt oder mir viel zu viele Youtube-Videos angesehen habe. Ich glaube das Aufkommen der vielen neuen Medien hat das Lesen leider ein bisschen verdrängt, was ich sehr schade finde. Klar, ich schaue immer noch ab und an gerne Videos auf Youtube oder spiele in der Bahn Candy Crush, aber im Gegensatz zum Lesen finde ich diese Zeitvertreibe meist relativ „stumpf“, weil ich einfach merke, dass ich dabei nicht so sehr meinen Kopf anstrengen und meine eigene Fantasie benutzten muss. Wie seht ihr das? 

Related Post

8 Replies to “3 Gründe warum ich Bücher so liebe!”

  1. Hallo! 🙂

    Eine wirklich zauberhafte Liebeserklärung ans Lesen. Ich kann dir in allen drei Punkten nur zustimmen. Bücher fördern einfach so sehr die Fantasie, lassen Raum für neue Gedanken…
    Das Lesen ist eine unheimlich wertvolle Beschäftigung, die man doch jedem nur ans Herz legen kann, nicht wahr?

    Liebste Grüße,
    Franzi

    http://himmlischerfedertraum.blogspot.de/

  2. Sorry da ist was schief gelaufen :))

    Ein wirklich super toller Post und mit so viel liebe geschrieben. Und genau diese Liebe kann glaube ich nur jemand verstehen der genau so gerne liest.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  3. Total schöner Beitrag! Besonders der zweite Punkt ist der Hauptgrund, warum ich Bücher liebe. 🙂

  4. Als ich noch nicht gebloggt habe, hab ich auch mehr Bücher gelesen.
    Heute denke ich, die Zeit kann ich auch in den Blog investieren 😀

    Liebst, Colli von tobeyoutiful

  5. Ich lese auch sehr gerne Bücher, leider hab ich nicht so viel Zeit für 🙁 Toller Post!

    LG Carla,
    closetconfidential2.blogspot.com

  6. Für das Lesen braucht man eigentlich keine Gründe aufzählen. Wie auch du war ich als Kind die totale Leseratte und auch als Jugendlicher habe ich wirklich Band um Band verschlungen, aber mittlerweile ist es bei mir so wie du es schildest. Diese Ausrede "Man habe keine Zeit mehr zum Lesen", dabei ist es eigentlich nur die Faulheit. Schließlich könnte ich, statt mich hier durch diverse Blogs zu wühlen (was ja auch irgendwie Lesen ist) einem guten Buch widmen. Hast du irgendwo schon einen Post zu deinen Lieblingsbüchern oder -autoren? Das würde mich interessieren. 🙂

  7. Das kann ich mir gut vorstellen. Wenn Leute zum Beispiel total begeisterte Fußball-Fans sind, dann kann ich das meistens auch nicht so nachvollziehen 😀

Schreibe einen Kommentar