[Last Minute Silvester DIY] Glückskekse

Fangen wir mit dem obligatorischen „Unglaublich, das Jahr ist schon vorbei. Wo ist die Zeit hin? Es ist ja schon Silvester“ an, das man momentan auf gefühlt jedem Blog liest. Weil es eben einfach stimmt. Oder hatte irgendwer hier das Gefühl das Jahr sei dieses Mal in Zeitlupe vergangen? Vermutlich nicht. Da war eher der Zeitraffer am Werk. Und dem habe ich es auch zu verdanken, dass ich noch so ganz und gar nicht auf Silvester und Neujahr vorbereitet bin. Ich habe noch keine guten Vorsätze, an die ich mich dann sowieso nicht halten werde. Und ich weiß auch noch nicht, was ich heute Abend anziehen werde. Gestern habe ich sämtliche Onlineshops nach paillettenbesetzten Kleidchen und Röcken durchforstet, nur um dann festzustellen, dass ich das Outfit ja schon morgen brauche und es bis dahin sicher nicht mehr geliefert wird. Tja, nun muss wohl der Inhalt meines eigenen Kleiderschrankes herhalten. Oder der des Kleiderschranks meiner Mutter. Wir werden sehen. In den nächsten Tagen gibt es mein Outfit auf jeden Fall hier zu sehen.  
Aber immerhin das wichtigste steht! Und das ist an Silvester (sowie an jedem anderen Tag im Jahr auch, wenn man ein Vielfraß wie ich ist) das Essen. Dieses Jahr feiern wir ganz gemütlich zu viert mit einem drei Gänge Menü. Wobei wir zum Hauptgang grillen. Haben sich die Jungs so gewünscht. Und ich fand es eigentlich auch gar nicht schlecht, denn dann können die anderen ihr Fleisch essen, während ich leckere Gemüsespieße habe. Außerdem wollen wir noch jede Menge Spiele spielen, Blei gießen, Dinner for One gucken und um Mitternacht Berliner essen. Kennt irgendjemand diese Tradition? Bei uns war es so, dass meine Großeltern immer um 12 Uhr mit Berlinern und Weißwürsten vorbei kamen. Mit den Weißwürsten konnte ich mich nie so anfreunden, aber die Berliner gibt es auch heute noch.
Zusätzlich dazu haben wir uns dieses Jahr etwas Neues einfallen lassen, das bei vielen sicher längst auch schon Tradition ist. Glückskekse. Und zwar selbst gebacken. Mit Sprüchen aus dem Internet zwar, aber wir wollten vorher schließlich nicht wissen, was uns so in den Keksen erwartet. Für euch habe ich nun unser Rezept, das für ca. 20 bis 30 Kekse reicht, je nachdem wie dick man sie macht.
ZUTATEN

3 Eiweiß
60 g Mehl
45g Butter
60 g Puderzucker
Glücksbotschaften auf kleinen Zetteln
Ihr seht es sind ziemlich wenige Zutaten, die man meistens schon im Haus hat (Es sei denn man hasst wie ich Eier, aber man kann natürlich auch sehr gut einen veganen Eiersatz z.b. MyEy oder NoEgg verwenden). Bei der Zubereitung wird es allerdings etwas schwieriger und man sollte ein paar Tipps auf jeden Fall beachten.
ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Das Eiweiß schaumig schlagen und anschließend die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben.
  3. Auf einem Backpapier mit einer großen Tasse zwei oder drei Kreise vorzeichnen.
  4. Eine dünne Schicht des Teichs (ca. 1,5 TL) mit einem Teelöffel auf den Kreisen verstreichen.
  5. Das Backblech für ca. 5 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen.
  6. Die Rand der Kekse sollte beim Rausnehmen leicht braun sein.
  7. Den Keks mit einem Kuchenheber vom Backblech lösen.
  8. Eine Glücksbotschaft in die Mitte legen und den Keks zusammenklappen.
  9. Die Kanten des Kekses gut zusammendrücken.
  10. Für die typische Form den Keks mit der gefalteten Seite über einen stumpfen Schüsselrand legen.
  11. Die Kekse auskühlen lassen.
Ist man alleine sollte man auf keinen Fall mehr als 2 Kekse gleichzeitig machen, da sie sonst zu schnell hart werden und sich nicht mehr falten lassen. Zu zweit kann man auch drei oder 4 Kekse nehmen, gerade bei den ersten Übungen würde ich aber weniger verwenden, da sie am Anfang schnell mal nichts werden.
Ich hoffe das Rezept gefällt euch und vielleicht habt ihr ja noch Lust euch schnell in die Küche zu stellen und die Kekse nachzumachen. Wenn man den Dreh einmal raushat geht es nämlich wirklich einfach und schnell und ich finde diese individuellen Glückskekse sind eine tolle Möglichkeit um das neue Jahr zu begrüßen!
Nun wünsche ich euch einen guten Rutsch! Wie feiert ihr Silvester? 

Related Post

4 Replies to “[Last Minute Silvester DIY] Glückskekse”

  1. Die hören sich zwar nicht ganz einfach an, aber die Idee, die Glückskekse selber zu machen, finde ich toll.

    Liebe Grüße
    Amelie

  2. Oh dass muss ich mal ausprobieren! Tolle Idee, damit könnte ich meinen Freund überraschen 😀
    Wurde schon bekannt gegeben wer beim Gewinnspiel gewonnen hat? 🙂

  3. Am Anfang war es wirklich nicht so leicht, aber wenn man den Dreh einmal raus hat geht es ziemlich schnell. 🙂

  4. Die Gewinnerin ist schon benachrichtigt, ich werde es in meinem nächsten Post bekannt geben.

Schreibe einen Kommentar