Hanna’s Homemade Cupcakes I Weiße Schokolade, Blaubeere

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich endlich mal ein Rezept für euch. Ich habe mir schon seit ich mit diesem Blog angefangen habe, vorgenommen auch Rezepte zu posten, jedoch bis jetzt nicht umgesetzt. 
Heute zeige ich euch Cupcakes, die ich vor ein paar Tagen für eine Feier gebacken habe. Das Rezept habe ich mir selber ausgedacht. Seit ich angefange habe „2 Broke Girls“ zu gucken, habe ich ständig Lust auf Cupcakes. Allerdings habe ich vorher noch nie welche gebacken und daher nach guten Rezepten im Internet gesucht, die ich dann nach meinem Geschmack angepasst habe. 

Die Zutaten habe ich nach dem, was ich noch zu hause hatte angepasst, ihr könnt da also gerne etwas variieren. 
Für den Teig braucht ihr: 
– ca. 200g Mehl
– ca. 150g Zucker
– ca. 30g weißes Kakaopulver
– ca. 80g geschmolzene Margarine oder Butter
– ca. 150g Joghurt (in meinem Fall Alpro)
–  Blaubeeren
– Backpulverr
– Vanille
– einen Schuss Mineralwasser
Für das Frosting braucht ihr: 
– ca. 170g geschmolzene Margarine oder Butter
– ca. 70g weißes Kakaopulver
– ca. 250g Puderzucker
– einen Schuss Milch (in meinem Fall Reismilch)
Ich habe bei allen Angaben „ca.“ geschrieben, da ich selbst beim Backen die Angewohnheit habe, nie abzuwiegen. Verlasst euch also am besten auf euer Gefühl und achtet darauf, wann der Teig und das Frosting die ideale Konsistenz haben. Meine Zutaten haben für 12 Cupcakes gereicht. 
Für den Teig habe ich zunächst Zucker, Margarine, Mehl, Kakaopulver und Joghurt zu einem ebenmäßigen Teig verrührt. 

Dann habe ich einen Schluck Mineralwasser untergehoben, Der lockert den Teig auf, da ich ja auf Eier verzichtet habe.

Anschließend werden die Vanille und das Backpulver hinzugeben und untergerührt.

Der Teig ist nun fertig und kann in eine Muffinform gegeben werden. Füllt die Formen bis zu Hälfte auf, der Teig geht später noch etwas auf.

Die Blaubeeren könnt ihr entweder direkt in den Teig unterrühren oder wie ich später auf den Boden streuen. 
Während die Boden der Cupkaes bei etwa 190° Grad im Ofen backen, können wir uns nun dem Frosting widmen. 

Dafür nehmen wir den Rest der geschmolzenen Margarine und schlagen sie zusammen mit dem Puderzucker schaumig. Dabei ist es wichtig, den Puderzucker nach und nach dazuzugeben. Dadurch ensteht eine am Ende recht feste, aber dennoch cremige Masse, in die ihr nun das Kakaopulver geben könnt. Zum Schluss habe ich noch einen großen Schluck der Reismilch untergerührt.

Kleiner Tipp: Es sollte auch mit etwas weniger Puderzucker klappen. Mit der Menge, die ich genommen habe, war das Frosting sehr süß. Also je nach Geschmack mehr oder weniger nehmen.

Wenn die Cupcakeböden fertig gebacken sind, ist es wichtig, sie erst einmal abkühlen zu lassen. Schließlich schmelzen Margarine und Puderzucker bei Wärme..

Sind die Böden abgekühlt, könnt ihr das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und damit die Cupcakes verzieren. Ich selber habe vorher noch nie einen Spritzbeutel benutzt und war wirklich erstaunt darüber, wie schwierig es ist, damit ordentliche Kreise zu ziehen.

Ich hoffe, mein Rezept hat euch gefallen und die Cupcakes schmecken euch!

Related Post

4 Kommentare

  1. Was ist denn "weißes Kakaopulver"? Davon hab ich noch nie gehört. Ist das vegan? Also, jetzt nur aus Interesse 😉 Ich bin mir nicht mal sicher, ob du vegan backst?!

    LG,
    Katha

  2. Pulver für weiße Trinkschokolade. Ich weiß leider nicht, ob meins vegan war, da ich die Packung nicht mehr habe. Ich bin keine Veganerin, versuche aber so gut es geht auf Milchprodukte und Eier zu verzichten. Anstatt dem Pulver kann man aber sicher auch normale weiße Schokolade nehmen.

  3. Hmmmm lecker schmecker. Ich glaub jetzt weiß ich was ich morgen backe 🙂
    LG

  4. woow das sieht sooooo lecker aus *-* ich krieg das frosting nie so schön hin ): aber hauptsache es schmeckt ^^

    LG
    http://cookieandcrumbles.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar